HP Spectre 13 (2016): Das dünnste Notebook der Welt offiziell vorgestellt

Thomas Lumesberger

Eigentlich hat sich Apple immer damit gerühmt, das dünnste Notebook der Welt gebaut zu haben. Der IT-Gigant „Hewlett Packard“ hat Apple nun aber unterboten und ein mobiles Gerät mit einer Dicke von nur 10,4 Millimeter vorgestellt. Damit ist das „HP Sepctre“ genannte Notebook um 2,7 Millimeter dünner, als das MacBook von Apple. Doch wie sieht es eigentlich mit der Leistung aus?

HP Spectre 13 (2016): Das dünnste Notebook der Welt offiziell vorgestellt

Rein äußerlich gibt es überhaupt keinen Kritikpunkt. Das „HP Spectre“ ist dünn und aus Aluminium sowie Kohlefaser gefertigt. Damit hat HP nicht nur das dünnste, sondern vermutlich auch das edelste Notebook in den Startlöchern. Zu dem edlen Gehäuse gesellt sich noch ein Edge-to-edge-Display, welches von Corning Gorilla Glass geschützt ist. Da wir schon vom Display sprechen: Das Spectre besitzt einen 13,3 Zoll großen Bildschirm, welcher mit 1920 x 1080 Pixel auflöst.

Ausreichend Leistung dank Intel-Prozessoren und SSD

Im Inneren verbaut HP die geballte Ladung. Intel Core i5 oder i7 Prozessoren der sechsten Skylake-Generation befeuern zusammen mit bis zu 8 GB RAM das Gerät und sorgen für genügend Leistung. Als Betriebssystem kommt natürlich Windows 10 zum Einsatz. Das System sowie die restlichen Dokumente und Dateien werden auf einer PCIe-basierten SSD mit einer Kapazität von maximal 512 GB untergebracht. Flüssiges Arbeiten ist dank dieser Komponenten also garantiert.

Bilderstrecke starten
27 Bilder
26 Fabrikverkäufe und Outlets, bei denen du so richtig Geld sparst.

Drei USB Typ-C-Anschlüsse

Zur weiteren Ausstattung zählen natürlich noch ein WLAN-Modul mit einer 802.11 ac 2×2 Antenne, die für schnelle WLAN-Geschwindigkeiten und einen optimalen Empfang sorgen soll. Zusätzlich dazu gibt es noch drei USB Typ-C-Schnittstellen, die damit auch den aktuellen Standards entsprechen und Thunderbolt 3 unterstützen. Datenübertragungen mit Highspeed von bis zu 40 GB/s bilden die Speerspitze des „HP Spectre“.

Abgerundet wird das High-End-Gerät mit zwei Lautsprechern, die in enger Zusammenarbeit mit den Sound-Experten von Bang & Olufsen entwickelt wurden.

Ein ordentliches Notebook braucht natürlich auch noch einen Akku mit einer vernünftigen Laufzeit. Aus diesem Grund hat der Hersteller aus Palo Alto prismatische Akkuzellen im Gehäuse des HP Spectre untergebracht und kann damit eine lange Nutzungsdauer garantieren. Eine Laufzeit von 9,5 Stunden gibt HP an. Bei normalen Gebrauch wird das Notebook vermutlich etwas weniger durchhalten. Übrigens: Das Gerät wird nur 1.111 Gramm wiegen.

HP Spectre 13 (2016) kommt im Juni nach Deutschland

Zu Guter Letzt kommt hier noch der Preis. Das günstigste Modell wird ab Juni zum Preis von ab 1.500 Euro in Deutschland angeboten. Die deutsche Produktseite ist bereits online. Dort kann man sich bei Interesse für das HP Spectre anmelden.

HP Spectre im offiziellen HP Shop *

HP Spectre: Bildergalerie

via: TheNextWeb

Video: Windows 10 Tipps

Fünf Tipps für Windows 10.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung