HP Spectre x360 Signature Edition ohne Bloatware von Microsoft

Peter Hryciuk
HP Spectre x360 Signature Edition ohne Bloatware von Microsoft

Microsoft wird in Kürze mit dem Verkauf des HP Spectre x360 Signature Edition in den USA beginnen. Bereits jetzt sind zwei Modelle im offiziellen Microsoft Store für ab 1.149 Dollar gelistet. Technisch gibt es zu dem von HP verkauften Spectre x360 keine Unterschiede. Die Signature Edition zeichnet sich aber dadurch aus, dass keine unnötige Bloatware vorinstalliert ist. Man bekommt ein komplett sauberes Windows System. Das Interesse an Geräten in der Signature Edition ist auch hierzulande zu erkennen. So wird das HP Stream 7 als bisher einziges Tablet von Microsoft als Signature Edition ohne Bloatware in Deutschland verkauft. Besonders bei günstigen Geräten bekommt man so eine bessere Performance, hat etwas mehr Speicher frei und muss sich nicht um die Entfernung sinnloser Apps oder Zusätze kümmern. Ob das HP Spectre x360 Signature Edition aber auch nach Deutschland kommt, ist aktuell nicht bekannt.

HP Spectre x360 Signature Edition ohne Bloatware

Das HP Spectre x360 wurde erst kürzlich auf dem MWC 2015 offiziell vorgestellt und konnte auch im ersten Test überzeugen. Microsoft hat an der Entwicklung des Ultrabooks mit 360-Grad-Scharnier mitgewirkt und war deswegen vermutlich auch mit dafür verantwortlich, dass das Produkt so gut gelungen ist. Es ist technisch auf dem neusten Stand und bietet ein sehr hochwertiges Gehäuse. Außerdem wurde ein Digitizer verbaut, womit sich handschriftliche Eingaben umsetzen lassen. Allein die versprochene Laufzeit von 12,5 Stunden wurde im Realbetrieb nicht erreicht. Trotzdem sind 8 bis 9 Stunden bei der Leistung absolut respektabel.

In den USA wird das HP Spectre x360 Signature Edition mit 13,3 Zoll großem Full HD-Display, neustem Intel Core i7-5500U Prozessor, 8 GB RAM und 256 GB SSD für 1149 Dollar verkauft. In Deutschland bietet man das HP Spectre x360 in etwas anderen Konfigurationen an. Für 999€ (Link zum Angebot) gibt es das Gerät mit Intel Core i5 5200U, 4 GB RAM, 256 GB SSD und Full HD-Panel. Legt man 300€ drauf, bekommt man nicht nur einen Intel Core i7-5500U Prozessor und 8 GB RAM, sondern auch ein Quad-HD-Display mit 2560 x 1440 Pixeln.

Wir würden uns wünschen, dass Microsoft auch in Deutschland zukünftig mehr Signature Edition Geräten anbietet. Die Preise unterscheiden sich im Grunde nicht von den Versionen der Hersteller und auf die Bloatware kann man in der Regel verzichten. Besonders bei Herstellern wie HP, Asus, Acer oder Lenovo, wo immer viele unnötige Programme vorinstalliert sind, wären solche Alternativen sinnvoll.

Würdet ihr eine Signature Edition bei gleichem Preis bevorzugen?

Quelle: microsoftstore via windowscentral

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung