Rucksack-PCs für ungehemmtes VR-Gaming ohne Kabelsalat

Peter Hryciuk 3

Virtual-Reality-Gaming liegt im Trend und so entstehen auch neue Produkte, wie eben diese Rucksack-PCs, die HP, MSI und vor einiger Zeit auch schon Zotac nun angekündigt haben. Die Idee ist wohl aus der Not entstanden, denn der Kabelsalat bei den bisherigen Lösungen hat nicht wirklich zum Spielspaß beigetragen.

ZOTAC Mobile VR.

Erste Rucksack-PCs für Virtual-Reality-Gaming

Zotac hat bereits Mitte April einen ersten Rucksack-PC mit High-End-Hardware gezeigt, bei dem die Bauform für die Nutzung auf dem Rücken ausgelegt ist. Im Gegensatz zu mobilen Lösungen mit einem Smartphone, wie dem Galaxy S7 und einer Gear-VR-Brille, muss das Virtual-Reality-Headset der HTC Vive an einem leistungsstarken PC angeschlossen sein. Genau da kommt die Idee eines speziell dafür entwickelten PCs zum Tragen, wodurch man die Kabel einfach aus dem Spiel nimmt und den PC mit Akkus betreibt.

Bilderstrecke starten
27 Bilder
26 Fabrikverkäufe und Outlets, bei denen du so richtig Geld sparst.

HP und MSI ziehen nach

hp-omen-backpack-VR_PC screens

Während die Idee von Zotac vor einigen Wochen noch etwas ungewöhnlich klang, sind nun auch die großen PC-Hersteller MSI und HP mit eigenen Rucksack-PCs an Board. Die genauen Details zu den Spezifikationen sind nicht bekannt, der Trend ist aber ersichtlich. Zu HPs VR-Backpack sind zumindest schon einige Informationen aufgetaucht, obwohl sich das System noch in der Entwicklung befinden soll und HP erst in den kommenden Wochen demonstrieren möchte, was damit alles möglich ist.

 Lesenswert: HTC Video im Test

Im Grunde handelt es sich aber um einen leistungsstarken PC mit aktueller Grafikkarte, CPU und bis zu 32 GB RAM. Im Gurt sollen zwei Akkus integriert sein, die sich wechseln lassen und eine Laufzeit von einer Stunde erlauben – was tatsächlich etwas mager ist. Trotzdem handelt es sich dabei nur um die erste Generation und weitere Details wie der Preis und die Verfügbarkeit sind überhaupt noch nicht bekannt. Dem Einsatz als normalen PC steht natürlich auch nichts im Wege, denn es stehen genug Anschlüsse zur Verfügung und der Betrieb am Stromnetz ist ohne Probleme möglich.

hp-omen-backpack-VR_PC_01

Braucht man einen Rucksack-PCs?

Ob man so einen Gaming-PC im Rucksackformat wirklich braucht, kann man zum jetzigen Zeitpunkt nur schwer beurteilen. Der Trend ist definitiv zu erkennen, doch wir stehen noch ganz am Anfang der Entwicklung vom Virtual-Reality-Gaming. Die Idee klingt gut, doch die Laufzeit müsste schon noch etwas besser werden, sonst hängt man schnell wieder am Stromnetz – und das ist natürlich nicht Sinn der Sache.

via thevergeslashgearengadget

HTC Vive auf der offiziellen Webseite bestellen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung