2 von 14

HTC Dream, vermarktet zunächst als T-Mobile G1 (September 2008): 2007 schloss sich HTC der Open Handset Alliance um die Linux-basierte mobile Plattform Android an. Ein Jahr später, im Herbst 2008, präsentierte T-Mobile (exklusiv) dann das HTC Dream, bezeichnet wurde es jedoch als T-Mobile G1. Es war das erste Smartphone mit Android überhaupt und unterschied sich mit seinen fünf Funktionstasten, einem Trackball, einem Slider-Touchscreen und einer echten Tastatur noch deutlich vom iPhone. Unterm Strich ein erster Achtungserfolg für das Google-System, allerdings war der große Durchbruch für Android damals noch lange nicht absehbar.