HTC am Ende? Smartphone-Produktion wird ausgelagert

Simon Stich 35

Wieder mal schlechte Nachrichten vom taiwanischen Hersteller HTC: Die Produktion des neuen HTC U12 Life soll ausgelagert werden. Der Smartphone-Sparte geht es weiterhin schlecht. Ist das der Anfang vom Ende?

HTC am Ende? Smartphone-Produktion wird ausgelagert

HTC U12 Life: HTC stellt Smartphone nicht selbst her

Einem HTC-Insider zufolge soll das kommende Smartphone, das unter dem Namen HTC U12 Life oder HTC Imagine Life auf den Markt kommen wird, nicht vom Konzern selbst gefertigt werden. Stattdessen soll ein nicht näher benanntes anderes Unternehmen die Produktion für HTC übernehmen. HTC hat diese Form des Outsourcings auch in der Vergangenheit schon genutzt – allerdings nie für die U-Flaggschiff-Serie, sondern eher für Einsteiger- und Mittelklassegeräte.

Auch wenn die Gründe für HTCs Vorgehen nicht offiziell kommuniziert wurden, so kann doch davon ausgegangen werden, dass der Konzern auf eine dringend benötigte Kostenersparnis hofft. Unklar ist allerdings, ob auch Entscheidungen zum Design und zur Entwicklung von einem Drittanbieter übernommen werden. Womöglich könnte es HTC in Zukunft ähnlich wie Nokia ergehen, bei dem HMD Global im Grunde nur noch die Marke benutzt, um eigene Smartphones zu vertreiben. Noch ist aber nicht soweit.

Weiterhin geht es HTC finanziell alles andere als gut. Im vergangenen Jahr wurden die schlechtesten Ergebnisse seit 13 Jahren veröffentlicht. Auch 2018 konnte das Ruder noch nicht herumgerissen werden – ganz im Gegenteil ist der Umsatz im ersten Quartal um satte 43 Prozent gesunken. Anfang des Jahres verabschiedete sich mit Chialin Chang bereits der Smartphone-Chef vom Unternehmen. Weitere Mitarbeiter könnten folgen.

Beim letzten Flaggschiff, dem HTC U12 Plus, hat der Konzern auf mechanische Tasten verzichtet:

HTC U12+ im Hands-On: Starkes Comeback.

HTC U12 Life: Das erwartet uns

Wer auch immer das HTC U12 Life / HTC Imagine Life herstellen wird, die Spezifikationen stehen nach einem Leak vor wenigen Wochen schon fest. Es wird auf ein Display mit einer Diagonale von 6 Zoll hinauslaufen, das mit 2.160 x 1.080 Bildpunkten auflöst. Der Snapdragon-636-Prozessor wird von 4 GB RAM und 64 GB interner Kapazität unterstützt. Die doppelte Kamera auf der Rückseite kann 4K-Videos sowie Fotos mit 16 MP beziehungsweise 5 MP erstellen. Dem HTC-Insider zufolge ist noch Android 8.1 Oreo vorinstalliert und wird von einem Akku mit einer Kapazität von 3.600 mAh angetrieben.

Was denkt ihr über die Entscheidung von HTC, das U12 Life nicht mehr selbst herzustellen? Liegt da womöglich auch eine Chance, HTC wieder auf die Beine zu helfen – oder ist HTC bald schon weg vom Fenster? Schreibt eure Meinung dazu in die Kommentare.

Quelle: @LlabTooFeR (Twitter) via Android Authority
Artikelbild zeigt HTC U12 Plus

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link