HTC hat einen vollständigen Zeitplan für das Update auf Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ für alle Geräte in Netz gestellt. Die guten Nachrichten: Bis Ende August sollte jedes dafür vorgesehene Smartphone mit Eiskremstulle versorgt sein. Nicht so schön: Ein paar Geräte bleiben definitiv auf Gingerbread respektive Honeycomb sitzen – darunter auch das HTC Flyer.

 

android ice cream sandwich

Facts 

Löblich von HTC, eine so vollständige Liste mit beinahe allen erhältlichen Geräten des Unternehmens und den dazugehörigen geplanten Zeiträumen für das Software-Update auf Android 4.0 ins Netz zustellen – das schafft Transparenz; auch wenn die angegebenen Daten natürlich unverbindlich sind und sich immer noch verschieben können, etwa durch verlängerte Testphasen oder Probleme seitens der Provider.

Dennoch: Wir wissen nun, dass die Mehrheit der HTC-Geräte im Juni und Juli mit Android 4.0 „Ice Cream Sandwich“ versorgt werden soll, einige Nachzügler müssen sich bis Ende August gedulden – das betrifft aber lediglich die in Europa ohnehin nicht erhältlichen Modelle DROID Incredible 2 und Thunderbolt. Einzig das auch bei uns populäre HTC Desire HD wird wohl ebenfalls erst zum Ende des Sommer bedient werden.

HTC Roadmap

Einige Geräte werden in der Liste nicht erwähnt und HTC hat im selben Atemzug auch gleich die Smartphones und Tablets genannt, die endgültig kein Update erhalten werden: Dazu gehören Smartphones mit 512 MB RAM oder weniger, wie das HTC ChaCha, das Salsa, das Wildfire S oder das HTC Explorer, aber auch Tablets wie HTC Flyer, HTC EVO View 4G und HTC Jetstream. Warum ein potentes Gerät wie das Flyer indes auf Android 3.2 „Honeycomb“ sitzen bleiben muss, dazu äußert ich HTC im Rahmen der Roadmap nicht – versichert aber, dass auch die „Sitzenbleiber“ weiterhin mit normalen Aktualisierungen bedacht werden.

Was sagt ihr zu dieser nun finalen Wahrheit – kein ICS für das HTC Flyer, ist das in Ordnung oder ein Unding?

htc.com [via Android Authority]