HTC Eye Experience: Neue Kamera-Software-Features demnächst per Update auch für One M7, M8 & Co.

Oliver Janko 7

Gestern präsentierte HTC offiziell zwei neue Geräte, die RE Camera – eine Action-Cam – und das Desire Eye, ein regelrechtes Selfie-Smartphone. Mit den neuen Modellen halten auch neue Kamera-Features Einzug, zusammengefasst unter dem Terminus Eye Experience. Genau diese Eye-Erfahrung soll aber nicht nur den beiden neuen Modellen vorbehalten werden, der Hersteller wird die Funktionen auch auf weitere Smartphones wie die beide One-Modelle M7 und M8 bringen.

HTC Eye Experience: Neue Kamera-Software-Features demnächst per Update auch für One M7, M8 & Co.

Das HTC One (M7, Test), das HTC One (M8, Test), das HTC One E8, das HTC One mini und sein Nachfolger, das One mini 2 (Test), das One Max und die Desire-Modelle 816 und Desire 820 sollen ebenso wie das HTC Butterfly 2 in den Genuss der neuen Funktionen kommen. Wer eines dieser Geräte besitzt, darf sich schon bald auf interessante neue Kamera-Fähigkeiten freuen.

Die HTC Eye Experience umfasst folgende Funktionen: Die Frontkamera soll künftig auf akustische Befehle hören – die Stimme des Nutzers aktiviert also den Auslöser. Wer nicht mit seinem Smartphone sprechen mag, kann es alternativ auch einfach anlächeln – ein breites Grinsen aktiviert die Selfie-Funktion ebenfalls. Sofern sich mehrere Personen auf einer Seite befinden, soll die Frontkamera bei Videotelefonaten stets nur die sprechende Person anzeigen – was vor allem bei Gruppentelefonaten praktisch sein kann. Und: Mit der neuen Software sol künftig auch der eigene Bildschirm freigegeben werden können, die Gesprächspartner sehen also, was der Nutzer gerade am Smartphone macht.

htc-eye-experience-vorschau

Auch die rückseitige Kamera bekommt mit der Eye Experience einige neue Tricks spendiert: Künftig sollen sogenannte Parallelaufnahmen möglich sein, der Nutzer filmt also beispielsweise mit der Hauptkamera ein Video und schießt gleichzeitig Fotos mit der Frontknipse, alternativ können auch mit beiden Kameras Fotos simultan geschossen werden. Daneben sind noch einige mehr oder wenige sinnvolle Bearbeitungstools an Bord: Dank Live-Make-Up retuschiert der Nutzer Selfies vor dem finalen Auslösen des Kamerabuttons in Echtzeit, neue klassische Fotoeffekte beziehungsweise Filter sollen die Bilder zusätzlich optimieren. Mit einem „Face Fusion“ getauften Feature werden zwei Gesichter zu einem, außerdem bietet HTC ein neues „Editier-Werkzeug“, mit dem Selfies in Landschaften transferiert werden können.

Insgesamt also durchaus interessante Neuerungen, die vorerst aber dem HTC Desire Eye, über das wir gestern bereits ausführlich berichtet haben, und der RE Camera vorbehalten sind. In den kommenden Monaten sollen laut HTC die anfangs erwähnten Modelle mit den Funktionen nachgerüstet werden, wann es genau so weit sein wird ist aber ebenso noch offen wie die Antwort auf die Frage, ob alle Geräte mit allen neuen Features ausgerüstet werden. Wir halten unsere Leser diesbezüglich natürlich auf dem Laufenden.

Eure Meinung zu den neuen Kamera-Fähigkeiten?

Quelle: HTC BlogHTC Eye Experience

 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link