HTC hat für 2017 bereits ein erstes „for U“-Event am 12. Januar angekündigt und könnte an diesem Tag ein neues Mittelklasse-Smartphone vorstellen. Die Spekulationen gehen aber in viele Richtungen.

HTC „for U“-Event kurz nach der CES 2017

HTC lässt die kommende CES 2017 wohl aus und wird erst kurz danach auf einem sogenannten „for U“-Event ein oder mehrere neue Produkte vorstellen. Das taiwanische Unternehmen hat die Veranstaltung nun offiziell bestätigt, nachdem erste Gerüchte zu einem Nachfolger des HTC One X9 aufgetaucht sind. Die Vermutung liegt also nahe, dass das HTC X10 eventuell an diesem Tag enthüllt wird. Doch es gibt noch weitere Vermutungen, so könnten auch andere Produkte gezeigt werden, die eventuell nichts mit Smartphones und Android zu tun haben. Zukünftig möchte sich HTC noch mehr auf Virtual Reality konzentrieren und dort weitere Erfolge feiern. Es bleibt also spannend, was uns am 12. Dezember erwartet.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
HTC Zero: Sieht so das Comeback des Traditionsherstellers aus?

HTC X10 soll die Nachfolge des One X9 antreten

Das HTC One X9 wurde vor fast genau einem Jahr vorgestellt und soll mit dem X10 einen Nachfolger erhalten. Nun sind erste technische Daten durchgesickert, die einen Ausblick darauf geben, was uns mit dem Mittelklasse-Smartphone erwartet. Das Display soll eine Diagonale von 5,5 Zoll und eine Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln besitzen. Im Inneren arbeitet wohl ein MediaTek Helio P10, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Dazu soll es eine 13-MP-Hauptkamera mit optischem Bildstabilisator und einen Preis von um die 280 Euro geben.

Genaue Details zum Design und weiteren Ausstattungsmerkmalen sind noch nicht bekannt. Das Interesse an diesem Modell könnte sich also in Grenzen halten – wobei zunächst einmal abgewartet werden muss, ob das HTC X10 überhaupt nach Deutschland kommt.

via phandroid

HTC 10 bei Amazon kaufen HTC 10 mit Vertrag bei DeinHandy.de

HTC One X9 im Hands-On

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.