HTC: Massiver Umsatzeinbruch im Juli

Oliver Janko 50

Es sieht nicht gut aus für HTC: Wie aktuelle Zahlen aus dem Monat Juli zeigen, kämpft der taiwanische Hersteller mit einem satten Umsatzeinbruch. Im Vergleich zum Vormonat  konnte HTC über 50 Prozent weniger Umsatz einfahren, eine Besserung ist nicht in Sicht.

Die Bilanzen des zweiten Quartals dieses Jahres von HTC sahen eigentlich - in der ungeprüften Variante - endlich wieder etwas besser aus, die Umsatzaufstellung für den Monat Juli 2014 spricht allerdings wieder eine andere Sprache. Die Zahlen sind – milde ausgedrückt – alles andere als rosig: Satte 33 Prozent weniger Umsatz als im Vergleichszeitraum des Vorjahres und 51 Prozent weniger als im Juni dieses Jahres konnte der Hersteller an Umsatz einfahren.

HTC hat damit den schlechtesten Umsatzwert seit Februar dieses Jahres erwirtschaftet. Der positive Trend des letzen Quartals, in dem das Unternehmen dank des HTC One (M8, Test) und One mini 2 (Test) wieder schwarze Zahlen schreiben konnte, währte offenbar nicht lange. Klar, in den Sommermonaten ist es keineswegs ungewöhnlich, dass die Zahlen ein wenig zurückgehen, ein Einbruch von über 50 Prozent ist allerdings alarmierend.

htc-quartalszahlen-juli-2014

Die Alarmglocken schrillen also laut, eine Lösung ist aber nicht wirklich in Sicht: Es kursieren schon seit Monaten Gerüchte über eine Smartwatch des taiwanischen Herstellers, bestätigt ist dahingehend aber noch nichts. Außerdem ist seit wenigen Tagen von einem One (M8) mit Windows Phone 8.1 die Rede – ob das allerdings reicht, um das Ruder herumzureißen, ist zumindest fraglich. Vor allem die günstigeren Hersteller aus China, wie Xiaomi, Huawei, ZTE oder das Startup OnePlus sorgen für mächtig Konkurrenz auf dem seit jeher hart umkämpften Markt. Auch Samsung und Sony spüren die neuen Mitbewerber, wie wir bereits vor einigen Tagen berichteten.

Wie seht ihr die Probleme von HTC? Woran liegt es, dass der Hersteller nicht mehr an alte Erfolge anschließen kann? Meinungen in die Kommentare!

Quelle: HTC [via FocusTaiwan]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung