HTC mit zwei Qualcomm-Smartwatches und einem Wearable auf dem MWC?

Martin Malischek 1

HTC kündigte an, sich ebenfalls auf den Markt der Wearables konzentrieren zu wollen. Gerüchten zufolge liefert der Smartphone-Hersteller nicht nur eines dieser Geräte, sondern gleich drei. Die Smartwatches sollen auf die Qualcomm Toq bauen.

HTC mit zwei Qualcomm-Smartwatches und einem Wearable auf dem MWC?

Damit würde HTC einen ähnlichen Weg einschlagen, wie es bereits der Suchmaschinenriese Google getan hat. Dieser produziert nicht seine eigene Geräte, sondern lässt diese herstellen und „füllt“ sie dann mit der hauseigenen Software. Klar erkennbar beispielsweise in der Nexus-Reihe oder den Google Play-Editions verschiedener Smartphones.

CES 2014 Qualcomm Toq Smartwatch.
Auch HTC wird jetzt nachgesagt, bereits produzierte Geräte für seine Zwecke zu „entfremden“. So sollen die Smartwatches, die auf dem MWC erwartet werden, auf die Qualcomm Toq setzen. Soll heißen: Die Smartwatch wird mit den gleichen Spezifikationen und Abmaßen sowie dem identischen Design ausgeliefert, nur der Name und eventuell die Software des Wearables wird sich ändern. Natürlich stellt sich hier die Frage, ob sich das Gerücht bewahrheitet, da Qualcomm so eventuell mit Umsatzeinbußen rechnen müsste.

Die zweite Smartwatch soll auf ein AMOLED-Display von Mirasol setzen, auf der Google Now integriert ist. Audio-Ausgabe sowie Sprachsteuerung sollen diese smarte Uhr des Elektronikkonzerns interessanter für die breite Masse werden lassen.

Das Armband, das vor allem für die sportlichen unter euch ausgelegt sein wird, soll die Möglichkeit besitzen als Musikplayer herhalten zu können und medizinische Daten des Körpers an das Smartphone senden zu können. Alle drei Wearables von HTC werden auf dem MWC in Barcelona erwartet, der bereits nächste Woche stattfindet. Wir sind gespannt.

Quelle: androidcommunity

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung