HTC: Neue Mittelklasse-Modelle zwischen 150 und 300 US-Dollar geplant

Oliver Janko

Viele Meldungen zu HTC in letzter Zeit konzentrierten sich vorwiegend auf das neue Flaggschiff, den Nachfolger des One. Dabei plant der taiwanische Hersteller offenbar noch viel mehr: Das Hauptaugenmerk soll 2014 vor allem auf günstigen Mittelklasse-Smartphones liegen. HTC will damit gegen die sinkenden Absatzzahlen ankämpfen.

Vor einigen Tagen haben wir schon einmal auf derartige Gerüchte hingewiesen: Damals hieß es, HTC plane ein neues Desire-Modell, mit starkem Octa Core-Chip und farblichen Individualisierungsmöglichkeiten. Das Ganze erscheint nun immer konkreter, vor allem, wenn man aktuellste Aussagen von Cher Wang, ihres Zeichens Mitbegründerin von HTC, hört. Ihrer Meinung nach lag der große Fehler des Herstellers im letzten Jahr darin, sich nur auf das Topmodell zu konzentrieren. Dadurch wurde es versäumt, vor allem am wachsenden chinesischen Markt günstige und dennoch gute Smartphones anzubieten. Die Taktik, sich fast ausschließlich auf das zwar hervorragend gefertigte, dafür aber teure HTC One (Test) zu verlassen, habe HTC ein großes Stück vom Kuchen verpassen lassen, meint Wang.

Die Pläne gehen nun also in eine andere Richtung: HTC will vor allem am chinesischen Markt verstärkt vertreten sein und plant daher ein neues, günstiges Smartphone im Preisbereich von 165 bis 330 Dollar (120 bis 240 Euro). Zudem sollen auch bislang gänzlich unbekannte Märkte erschlossen werden, im Fokus liegt dabei beispielsweise der asiatische Staat Myanmar. Chang hat dabei aber Zweifel: Mitbewerber wie Xiaomi oder Huawei haben bei den Low Budget-Phones derzeit noch die Nase vorne, vor allem in Bezug auf die Preisgestaltung.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
HTC Zero: Sieht so das Comeback des Traditionsherstellers aus?

Es ist also einiges los bei HTC, neben dem neuen One werden wir dieses Jahr wohl auch noch einige günstige Smartphones des taiwanischen Herstellers bestaunen dürfen. Ob es sich dabei um die gerüchteweise in Planung befindlichen interessanten neuen Desire-Geräte mit Achtkern-CPU handelt oder HTC auf eine gänzlich andere Schiene setzt, steht allerdings noch in den Sternen. Außerdem ist noch nicht klar, ob alle Geräte den Weg nach Europa, respektive Deutschland, finden. Sieht also danach aus, als würde der Hersteller seine Produktausrichtung mal wieder um 180 Grad drehen: Im Vorjahr hieß es immerhin noch, man wolle weg von der breiten Produktpalette, hin zu einigen wenigen, dafür aber hochwertigen Geräten.

Es wird also spannend, in welche Richtung sich HTC entwickelt. Wartet ihr schon auf neue Mittelklasse-Geräte des Herstellers? Oder findet ihr, HTC fährt mit dem One und den diversen Ablegern gut und sollte auf den Günstig-Sektor verzichten? Meinungen in die Kommentare!

Quellen: Reuters [via The Verge]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung