HTC: Statt Nexus 7 lieber ein eigenes Tablet?

Daniel Kuhn 13

Google hat das in Zusammenarbeit mit ASUS entwickelte Nexus 7 bekanntlich Ende Juni auf der Keynote zur Entwicklermesse Google I/O vorgestellt, seit gestern ist es auch endlich hierzulande erhältlich. Allerdings ist erst jetzt bekannt geworden, dass ASUS ursprünglich nicht die erste Wahl von Google war, sondern HTC. Nach der Absage an Google spielt das Unternehmen nun allerdings doch mit dem Gedanken, erneut ein eigenes Tablet zu fertigen.

Als Google mit den Planungen zum Nexus 7 begonnen hat, wurden wie bei der Nexus-Serie üblich, mehrere Hardware-Hersteller zwecks Kooperationen kontaktiert. Am Ende hat bekanntlich ASUS den Zuschlag erhalten, was aufgrund des Tablet-Angebotes und besonders des auf der CES vorgestellten MeMO 370T nicht weiter verwundert. Überraschend ist dagegen, dass Google zunächst HTC ein Angebot für die Zusammenarbeit am ersten Nexus-Tablet unterbreitet hat und dieses ausgeschlagen wurde. HTC hätte kein Interesse gehabt, Tablets im Preisbereich zwischen 199 und 249 Euro anzubieten. Das Interesse am Tablet-Markt hatte bei HTC bereits seit einiger Zeit nachgelassen, nachdem sowohl das HTC Flyer als auch das HTC Jetstream extrem hinter den Erwartungen zurückblieben.

Stattdessen hat Google mit ASUS einen anderen taiwanischen Hersteller ausgewählt, der das erste offizielle Nexus-Tablet in nur 4 Monaten unter hohem Zeitdruck und Personalaufwand von der Planung zur Herstellung gepeitscht hat. Bei HTC scheint nun allerdings ein Umdenken stattzufinden, denn der taiwanische Konzern steht, wie „gut informierte Quellen“ der DigiTimes verraten haben, in Verhandlung mit dem ODM (Original Design Manufacturer) Pegatron. In der Regel übernimmt ein ODM sowohl das Design, als auch die Herstellung eines Gerätes – bei einem Unternehmen wie HTC, das großen Wert auf das Design der eigenen Geräte legt, scheint es allerdings realistischer, dass lediglich die Produktion in fremde Hände gegeben wird, um so die Herstellungskosten niedrig zu halten.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
HTC Zero: Sieht so das Comeback des Traditionsherstellers aus?

Es wird spannend, ob und wann HTC ein neues Tablet präsentiert und noch viel spannender, in welchem Preisrahmen sich dieses dann bewegen könnte – die beiden bisherigen Tablets von HTC sind nämlich hauptsächlich an zu hohen Preis gescheitert.

Was denkt ihr, wäre ein Tablet von HTC generell interessant? Und wenn ja, wie teuer dürfte dieses eurer Meinung nach maximal sein? Ab in die Kommentare mit eurer Meinung.

Quelle: DigiTimes [via Futurezone.at]

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung