HTC U Ocean: So sieht HTCs Antwort auf das Galaxy S8 aus

Kaan Gürayer 6

Innovatives Bedienkonzept gepaart mit High-End-Hardware: Das HTC U Ocean soll Galaxy S8, Huawei P10 und Co. das Fürchten lehren. Einzig die Größe des Akkus könnte zu einem Stolperstein werden. 

Neue Wege beschreitet HTC mit dem neuen Flaggschiff U Ocean. Kern ist ein neues Bedienkonzept, wie offenbar Screenshots des User Interface zeigen. Grundlage sollen Edge-Sensoren sein, die am unteren Ende des Geräts angebracht sind und auf Druck reagieren. Je nach dem, wie kurz oder lang die Nutzer auf die Sensoren drücken, können unterschiedliche Aktionen ausgeführt werden. Dazu gehört zum Beispiel das Starten der Kamera, Aufruf des Googles Assistant oder sogar das Aktivieren des WLAN-Hotspots.

Bei der Kamera kann das HTC U Ocean ebenfalls auftrumpfen und soll laut Android Headlines Features wie Smart Video Zoom oder HDR+ bieten. Was sich genau hinter „Real-Time HDR scene detection“ verbirgt, ist zwar noch nicht ganz klar – der Wortlaut legt aber nahe, dass Nutzer die Verbesserungen durch HDR+ live angezeigt bekommen, noch bevor das Foto geschossen wurde.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
HTC Zero: Sieht so das Comeback des Traditionsherstellers aus?

htc-u-ocean-sense-edge

Snapdragon 835 mit bis zu 6 GB RAM

High-Res-Audio, 3D-Audio sowie der obligatorische Support von HTCs BoomSound-Technik sorgen hingegen für den richtigen Ton. Ein 3,5-mm-Klinkenanschluss fehlt jedoch, Kopfhörer können neben einer drahtlosen Verbindung ausschließlich über den integrierten USB-Type-C-Anschluss angeschlossen werden. HTCs USonic-Technologie, die bereits in den U-Flaggschiffen des Herstellers zum Einsatz kam, erlaubt über die integrierten Kopfhörer das Abtasten des Gehörgangs und soll auf diese Weise ein besseres Klangerlebnis bieten.

Ein Blick unter die Motorhaube verrät, dass das HTC U Ocean von der Kombination aus Snapdragon 835 und 4 GB RAM befeuert werden soll. Der interne Speicher basiert auf der schnellen UFS-Technik und bemisst sich auf 64 GB. Eine Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Datenspeicher soll es ebenfalls geben, wobei unklar ist, ob das Modell lediglich in ausgewählten Märkten angeboten wird.

htc-u-ocean-specs

Reicht der 3.000-mAh-Akku?

Das Display misst 5,5 Zoll in der Diagonalen und soll mit der WQHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln auflösen. Geschützt wird der Screen von 3D-Gorilla-Glass-5. Zur Ausstattung gehören außerdem ein im Homebutton integrierter Fingerabdruckscanner sowie ein 3.000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion. Hier fällt das ansonsten hervorragende Datenblatt des U Ocean stark ab. Ob 3.000 mAh angesichts der High-End-Ausstattung und des großen 5.5-Zoll-Displays mit WQHD-Auflösung ausreichen, darf zumindest bezweifelt werden.

HTC U Ultra bei Amazon kaufen*

Sense Link zum einfachen Datenaustausch mit dem Computer

Erfreulicher ist hingegen die Integration von Sense Link, womit der Datenaustausch zwischen Smartphone und Computer bequemer werden soll. Eine synchronisierte Zwischenablage ist ebenso Teil des Features wie die Möglichkeit, eingehende Smartphone-Benachrichtigungen direkt am PC anzuschauen. Unklar ist jedoch, ob man mit den Notifications auch interagieren wird können. Sense Companion, die vom U Ultra und U Play bekannte künstliche Intelligenz, soll ebenfalls auf dem U Ocean vorhanden sein. Android 7.1 stellt die Software-Basis.

HTC U Ultra: Dual-Display-Smartphones vorgestellt.

Noch ist unklar, wann das HTC U Ocean sein Debüt feiern wird. Angesichts der Tatsache, dass im HTC-Flaggschiff der Snapdragon 835 werkeln soll, der zum aktuellen Zeitpunkt noch exklusiv den US-Varianten des Galaxy S8 vorbehalten ist, rechnen wir nicht mit einem Marktstart vor dem Ende des zweiten Quartals.

Quelle und Bilder: Android Headlines 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung