27.07.2012 (Tag 40)

Erneut fragte ich nach dem Sachstand. Wenn man nicht permanent nachfragt, wird man sowohl von HTC als auch Arvato völlig im Dunkeln gelassen. Die Antwort kam noch am selben Tag. So schnell sie kam, so unbrauchbar war sie auch: „Der Gerätetausch ist in Gang gesetzt worden. Dies kann etwa 10 Werktage in Anspruch nehmen, bis Sie Ihr Gerät in Empfang nehmen koennen.“

Erstaunlich an dieser Stelle finde ich, dass es in dem Unternehmen keine interne Auftragsverfolgung, geschweige denn Kommunikation untereinander zu geben scheint. Ein kurzer Anruf in Abteilung XY: „Hey, was ist denn dem Prozess 12DECW31DEA000891? Okay alles klar, ich schreib dem Kunden, das es die Woche noch rausgeht. Danke. Jo, tschö.“ hätte vollkommen ausgereicht, um mir eine brauchbarere Antwort zu liefern als die oben erwähnte. So kenne ich das zumindest, aber ich schweife ab. Zurück zur „Timeline“

Mal sehen, womit wurde ich denn als nächstes beglückt...

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
HTC Zero: Sieht so das Comeback des Traditionsherstellers aus?

Ah ja:

02.08.2012 (Tag 46)

Das Gerät kam.

Ich war fassungslos. Ich konnte es nicht glauben. Minutenlang saß ich starr vor dem geöffneten Karton. Unglaublich. Das Gerät war da. Richtig: Das Gerät, das HTC Sensation XE. Nur das Gerät. Kein Akku, kein Zubehör, nicht einmal der Akkudeckel lag in dem Paket. Auf dem Lieferschein stand wieder „Die Hauptplatine wurde getauscht...“

Jetzt reichte es endgültig. Ich schrieb in harschem Tonfall eine (weitere) Beschwerde an HTC. Was soll ich mit einem Austauschgerät anfangen, welches ich weder in Betrieb nehmen noch verschließen kann? Dauernd würde ich vertröstet, dauernd macht irgendwo, irgendwer etwas falsch und ich wolle endlich das bekommen, was mir zusteht.

03.08.2012 (Tag 47)

Wieder entschuldigte man sich bei mir und bat mich die Seriennummer zu senden, damit man sich den Fall anschauen könne. Hier stellte ich mir die Frage wozu man tausend verschiedene Ticketnummern erhält, wenn man letzten Endes doch wieder Seriennummern-Angaben schicken muss. Natürlich antwortete ich.

06.08.2012 (Tag 50)

Nun möchte man mir den Akku und den passenden Deckel nachsenden. Ladegerät und Headset möge ich doch die alten nehmen, da dieses ja noch kompatibel seien.  Und DAS ist der Gipfel der Unverschämtheit. Nicht nur, dass ich mich jetzt 50 Tage mit dem Service von HTC regelrecht herumärgern muss. Permanent der Inkompetenz der Mitarbeiter ausgeliefert, NEIN jetzt will man noch an mir sparen und mir das Zubehör kürzen?

Geht's noch HTC? Ist das Ihre Art mit ohnehin schon enttäuschten Kunden umzugehen? Ich fragte nach, warum mir kein Zubehör mit gesendet wird und das ich finde das es HTC nach insg. 3 Patzern am Stück nicht weh tun würde die, Beats Audio Kopfhörer beizulegen. Ich muss immerhin auf die schöne 3D Funktion verzichten. Einsicht? Fehlanzeige! Entgegenkommen? Keine Spur!

07.08.12 (Tag 51)

Sowohl HTC als auch Arvato sagten mir heute den Versand des Akkus und des Deckels zu. HTC teilte mir mit, dass ich keine Beats Audio Kopfhörer bekommen werde, da diese Teil einer Sonderedition seien. Ich möge bitte Verständnis dafür haben. WIE VIEL VERSTÄNDNIS SOLL ICH DENN BITTE NOCH HABEN????

Ich fühle mich von HTC weder ernstgenommen, noch als Kunde respektiert. Würde sich einer von Ihnen das gefallen lassen? Und vor allem so lange? Ich bin gespannt welche Überraschung mich erwartet wenn das Zubehör eintrifft... und wie es eintrifft... Für mich steht jedenfalls fest: Dies war mein letztes Gerät von HTC. So etwas habe ich noch nicht erlebt und bin nicht scharf darauf, das zu wiederholen. Der Smartphone Markt ist inzwischen recht groß. Sicherlich finde ich einen Hersteller der mich als Kunden ernst nimmt. „

(Kleine Korrekturen und Hervorhebungen wurden von mir vorgenommen)

Ja, das ist wirklich keine besonders erfreuliche Geschichte. Auf der Facebook Seite von HTC DACH lesen sich teilweise ähnliche Erfahrungen und wenn man erstmal im internet weitersucht, tauchen einige sehr unzufriedene Kundenmeinungen auf. Uns würde nun interessieren, ob auch Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht hab, ganz gleich, ob das nun mit HTC oder mit einem anderen Smartphone-Hersteller der Fall war.

 

Bildquelle: Chap Heng auf Google+