Auf dem Weg zur Nummer 1: Huawei steigert Umsatz um 40 Prozent

Thomas Lumesberger

Der chinesische Hersteller Huawei ist schon lange kein kleiner Fisch mehr. Das beweist der Konzern einmal mehr mit den neuesten Umsatzzahlen. 245,5 Milliarden Yuan wurden in der ersten Jahreshälfte umgesetzt – ein gewaltiger Zuwachs von 40 Prozent.

„Aufgrund einer weltweit ausgewogenen Präsenz sowie dem unbeirrten Fokus auf unsere Kernstrategie, haben wir ein beständiges Wachstum in allen drei unserer Geschäftsgruppen erzielt“, so Sabrina Meng, Huaweis Chief Financial Officer. „Huawei wird in den kommenden Monaten das aufgenommene Momentum nutzen und versuchen, das verbleibende Halbjahr ebenfalls erfolgreich abzuschließen“, fährt sie fort.

Die Enterprise-Schiene für Unternehmen habe sich mit Dienstleistungen und Weiterentwicklungen in Zusammenarbeit mit Konsumenten und Partnern zu einem stetig wachsenden Geschäftszweig entwickelt.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

Dazu komme noch der Consumer-Bereich, der vor allem für Endkunden wichtig sei. Die Flaggschiffe Huawei P9, Huawei Mate 8, Honor V8 und Huawei MateBook konnten sich laut Huawei gegen die vielfältigen Konkurrenten behaupten und bei den Kunden überzeugen. Zu guter Letzt unterstütze Huawei viele Telekommunikationsunternehmen bei der Umsetzung einer umfangreichen Netzabdeckung oder Einführung neuer Technologien. 5G oder das Internet der Dinge liegen Huawei zufolge besonders im Fokus.

Keine genauen Zahlen

Leider gibt Huawei keine genauen Umsatzzahlen der einzelnen Sparten an. Außerdem gewährt uns der Hersteller keinen Einblick in die absoluten Zahlen seines Nettogewinns. Hinter Samsung und Apple liegt Huawei auf Platz 3 im globalen Ranking der Smartphone-Hersteller. Die Bronzemedaille ist den Chinesen bekanntlich aber nicht genug.

Quelle: Huawei

Huawei P9 bei Amazon bestellen*Huawei P9 mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Huawei P9 im Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung