Besser als das MacBook Air 2018: Dieses Huawei-Notebook zeigt Apple, wie es richtig geht

Kaan Gürayer 9

Huawei setzt Apple weiter unter Druck: Nachdem die Chinesen den US-Konzern von Platz 2 der größten Smartphone-Hersteller verdrängt haben, nimmt das Unternehmen jetzt die MacBook-Reihe ins Visier. Gegen Huaweis neuestes 13-Zoll-Notebook zieht das jüngst runderneuerte MacBook Air 2018 eindeutig den Kürzeren. 

Besser als das MacBook Air 2018: Dieses Huawei-Notebook zeigt Apple, wie es richtig geht

Lange hat sich Apple bitten lassen, doch Ende Oktober war es endlich soweit: Die neue MacBook-Air-Generation wurde im Rahmen eines Events in New York aus der Taufe gehoben. Nur knapp eine Woche später hat Huawei nun das neue MateBook 13 vorgestellt – und greift damit das Apple-Notebook an seiner entscheidenden Schwachstelle an.

Notebook-Duell: Huawei MateBook 13 schlägt Apples MacBook Air 2018

Im Vergleich zum MacBook Air (2018) setzt Huawei nämlich auf aktuelle Core-i-Prozessoren der U-Serie. Zur Auswahl stehen der Intel Core i5-8265U oder der Core i7-856U mit vier Kernen auf Basis der Amber-Lake-Plattform. Beim neuen MacBook Air kommen hingegen deutlich schwächere Core-i-Chips der Y-Serie (Whisky-Late-Plattform) zum Einsatz, die zwar stromsparender sind, aber nur zwei Kerne besitzen und damit auch deutlich weniger Leistung bringen. Eine Core-i7-Modell gibt es beim neuen MacBook Air zudem gar nicht.

Die spärliche Prozessorauswahl gehörte zu den wenigen Kritikpunkten, die nach der Präsentation des MacBook Air 2018 laut wurden – wenig überraschend, dass Huawei nun ausgerechnet in diese Kerbe schlägt und bei der Vorstellung des MateBook 13 mehrmals den Vergleich mit dem Apple-Notebook zog.

Ohnehin hat sich Apple in den vergangenen Monaten zum neuen Lieblingsfeind von Huawei entwickelt. Der chinesische Konzern lässt keine Gelegenheit aus, um sich über die Konkurrenz lustig zu machen. Selbst US-Präsident Donald Trump wurde bereits in Huaweis Spott-Attacken auf Apple hineingezogen.

Wie das MacBook Air (2018) im Vergleich mit der hauseigenen Konkurrenz abschneidet, zeigt der Vergleich

Bilderstrecke starten
10 Bilder
MacBook Air (2018) im Vergleich: Diese Unterschiede der Apple-Notebooks müsst ihr kennen.

MacBook Air 2018 hat das Nachsehen: MateBook 13 kommt mit Nvidia-GPU

Neben dem schnellen Core-i-Prozessoren hat das Huawei MateBook aber noch weitere Vorzüge zu bieten. Das 13-Zoll-Display löst etwa mit 2.160 x 1.440 Pixeln auf und bietet ein 3:2-Format. Die IPS-Technik verspricht ein hohes Kontrastverhältnis (1.000:1) sowie eine maximale Helligkeit von 300 Candela. Intern stehen wahlweise 256 GB oder 512 GB Speicher zur Verfügung. Auf Wunsch gibt es auch ein Modell mit eigenständiger GPU (Nvidia GeForece MX150) mit zwei GB GDDR5-Speicher – auch hier hat das MacBook Air 2018 das Nachsehen, das lediglich die OnBoard-Grafik der Intel-Chips bietet.

Ein Fingerabdrucksensor im Powerbutton, Stereo-Lautsprecher sowie Gigabit-WLAN und ein 41,8-Wattstunden-Akku sind ebenfalls von der Partie. Verpackt wird die Technik in einem schicken Metallgehäuse, das nur 14,9 Millimeter dünn ist und auf ein Gesamtgewicht von 1,28 Kilo kommt. Als Betriebssystem kommt Windows 10 Home zum Einsatz.

Informationen zum Preis des MateBook 13 und einem eventuellen Marktstart in Europa liegen noch nicht vor.

Quelle: WinFuture

Hinweis: Bild ganz oben zeigt das MateBook X. 

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link