Doppelschlag von Huawei: Samsung und Apple kommen richtig ins Schwitzen

Simon Stich

Bei Huawei läuft es blendend: Neuen Zahlen zufolge hat der Konzern seinen Marktanteil in Europa und Afrika deutlich ausbauen können. Bei Samsung und Apple hingegen sieht es ganz anders aus. Steht ein Machtwechsel bevor?

Doppelschlag von Huawei: Samsung und Apple kommen richtig ins Schwitzen
Bildquelle: GIGA.

Smartphone-Marktanteile: Huawei weiter vor Apple

Die International Data Corporation hat neue Zahlen zum Smartphone-Markt in der Region EMEA vorgelegt, also zu Europa, Afrika und dem Nahen Osten. Demnach konnte Huawei vor allem wegen seiner P20-Reihe beim Marktanteil kräftig zulegen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal steht am Ende ein Plus von satten 55 Prozent. Der Anteil an verkauften Smartphones liegt nun bei 19,3 Prozent: 17,2 Millionen Einheiten konnte Huawei im dritten Quartal des Jahres in der EMEA-Region absetzen. Europa alleine ist mittlerweile für fast die Hälfte des Umsatzes von Huawei-Handys verantwortlich. In sechs europäischen Ländern griffen Kunden sogar häufiger zu Huawei als zu Samsung.

Mit dem deutlichen Sprung nach oben steht Huawei weiter vor Apple, die statt 13,3 Millionen verkaufter Einheiten nur noch 12,5 Millionen iPhones an die Kunden brachten. Noch deutlicher geschrumpft sind die Absätze von Samsung. Waren es im dritten Quartal 2018 noch satte 31,4 Millionen Handys, haben sich jetzt „nur noch“ 26,8 Millionen Kunden für ein Smartphone des südkoreanischen Herstellers entschieden. Das entspricht einem Minus von 14,6 Prozent.

Zahlen zum Smartphone-Markt in der EMEA-Region:

Beim Marktanteil in Europa, Afrika und dem Nahen Osten steht Samsung nun bei 30,1 Prozent, doch Huawei hat kräftig aufgeholt. Insbesondere die im Frühjahr vorgestellte P20-Reihe ist für den Erfolg des chinesischen Konzerns verantwortlich. Auch die Plätze vier und fünf hinter Samsung, Huawei und Apple sind in chinesischer Hand. Das hierzulande eher unbekannte Unternehmen Transsion, die unter der Marke Tecno Smartphones vor alle in Afrika, Indien und China verkauft, besitzt einen Marktanteil von 7,9 Prozent. Es folgt Xiaomi mit 4,4 Prozent. In nur einem Jahr hat Xiaomi seinen Anteil verdoppeln können.

Was wir vom Huawei P20 (Pro) halten, erfahrt ihr im Video:

Huawei P20, Pro und Lite: Kamera-Monster – oder nur dreiste iPhone-X-Klone?

Smartphones: Weniger Verkäufe, mehr Umsatz

Insgesamt betrachtet ist der Absatz von Smartphones erneut gesunken. Im dritten Quartal des Jahres wurden fast 5 Prozent weniger Handys verkauft als noch im Vorjahresquartal. Grund zur Panik haben die Hersteller aber ganz sicher nicht, denn der Umsatz ist dennoch über 10 Prozent höher ausgefallen. Betrachten wir nur Europa und lassen die anderen Regionen der EMEA außen vor, dann ist der Umsatz sogar um 25 Prozent auf 16,7 Milliarden Euro gewachsen.

Davon dürfte vor allem Huawei profitiert haben, die sich erfolgreich im High-End-Segment positioniert haben. Xiaomi hingegen geht eher den umgekehrten Weg und vertreibt günstige Smartphones in relativ gesehen hohen Stückzahlen. Apples neue Generation der iPhones waren im dritten Quartal entweder gar nicht oder nur an den letzten verblieben Tagen zu kaufen. Samsung bleibt beim Marktanteil zwar weiterhin auf Platz eins, doch der Abstand zur Konkurrenz aus China ist in nur einem Jahr deutlich geschrumpft.

Quelle: International Data Corporation via t3n

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link