Huawei: 2014 mit Rekordumsätzen; Fokus auf Mittel- und Oberklasse-Smartphones

Tuan Le 1

Für Huawei geht es rasant bergauf: Die Bilanzen für das Jahr 2014 stehen fest und  verzeichnen wachsende Verkaufszahlen sowie Umsatzsteigerungen im Vergleich zum Vorjahr im Smartphone-Sektor um 30 Prozent.

Der Smartphone-Markt scheint sich im Umbruch zu befinden: Während alteingesessene Unternehmen wie Sony und sogar Samsung einen wirtschaftlichen Abwärtstrend erleben, können chinesische Konzerne, darunter Lenovo und Xiaomi, immer größere Marktanteile für sich beanspruchen. Auch Huawei zählt zu den Unternehmen aus Asien, die sich wachsender Beliebtheit erfreuen und danach streben, Apple und Samsung von der Spitze zu vertreiben. Bis dahin ist es für Huawei – aktuell in Sachen Marktanteile noch im Kopf-an-Kopf-Rennen um Platz 3 mit Xiaomi und Lenovo - zwar noch ein langer Weg, doch mit den Ergebnissen des vergangenen Jahres kann das Unternehmen überaus zufrieden sein.

Huawei im vergangenen Jahr mit Rekordumsätzen, Ascend P7 und Ascend Mate 7 als Verkaufsschlager

Wie der chinesische Konzern offiziell verkündete, wurde im vergangenen Jahr ein Umsatzzuwachs von 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erwirtschaftet. Insgesamt 12,2 Milliarden US-Dollar wurden 2014 eingenommen, noch nie zuvor ist es Huawei gelungen, die 10-Milliarden-Grenze zu knacken. Bei 138 Millionen verkauften Geräten ist es allerdings wenig verwunderlich, dass die Umsätze in die Höhe geschossen sind. In der Vergangenheit waren Feature-Phones mit proprietärem OS ein wichtiges Standbein für Huawei, im vergangenen Jahr wuchsen die Smartphone-Verkäufe jedoch um 45 Prozent und sind mit 75 Millionen verkauften Einheiten mittlerweile einer der Hauptgründe für den Aufstieg des Unternehmens.

Honor 6.

Die Speerspitze stellen das Huawei Ascend P7, ein edles 4,7-Zoll-Smartphone, sowie das Huawei Ascend Mate 7 dar - ein ebenso edles, aber mit 6 Zoll alles andere als handliches Gerät. In den ersten sechs Monaten wurde das Ascend P7 ganze 4 Millionen Mal verkauft, während das Ascend Mate 7 drei Monate nach der Markteinführung 2 Millionen Mal abgesetzt worden ist. Insbesondere stellte aber auch die neue Untermarke Honor einen großen Erfolg dar: Vom Honor 3C wurden sage und schreibe 8 Millionen Einheiten abgesetzt, während das Honor 3X und Honor 6 mit 4 und 3 Millionen verkauften Geräten ebenfalls sehr gut ankamen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

Für das Jahr 2015 hat man sich bereits große Ziele gesetzt und möchte vor allen Dingen im Mittelklasse- bis High End-Sektor stärker wachsen. So sollen in diesem Jahr ganze 100 Millionen Smartphones verkauft, aber auch die Reputation sowie der Wiedererkennungswert der Marke gestärkt werden. Am ehesten ließe sich dies durch die Vorstellung interessanter neuer Produkte realisieren: Am 1. März wird Huawei auf dem MWC 2015 in Barcelona das neue Line-Up präsentieren. Wir sind für euch vor Ort und werden selbstredend von den Neuheiten berichten.

Quelle: Huawei via PhoneArena

Huawei Ascend Mate 7 bei Amazon kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung