Huawei Ascend P8: Weitere Spezifikationen und möglicher Preis durchgesickert

Kaan Gürayer

Im vergangenen Jahr hinterließ das Huawei Ascend P7 einen zwiespältigen Eindruck: Einerseits war das schicke Äußere über jeden Zweifel erhaben, andererseits enttäuschte der schwachbrüstige Prozessor. Ob es der Nachfolger nun besser macht? Vom Huawei Ascend P8 sind jetzt die ersten Spezifikationen und ein möglicher Preis durchgesickert.

Auf Weibo, dem chinesischen Twitter-Pendant, wurden Teile der Hardwareausstattung des Ascend P8 veröffentlicht. Laut Nutzer @Ubuntu团队, bisher durch seine richtigen Leaks in Sachen Meizu bekannt, dürfte das Huawei Ascend P8 eine konsequente Weiterentwicklung des Vorgängers werden und vor allem die mäßige Performance des Ascend P7 ausbessern. Dazu soll das neue HiSilicon Kirin 930 Octa Core-SoC das Ascend P8 antreiben, das in 16 nm-Strukturbreite gefertigt sein soll und von 2 GB RAM flankiert wird. Zum Vergleich: Der Snapdragon 810, der neueste Mobil-Chip aus dem Hause Qualcomm, wird noch im 20 nm-Verfahren gebaut. Eine kleinere Strukturbreite geht in der Regel mit einer höheren Leistung und besserer Energieffizienz daher. Die mangelhafte Performance war einer der Hauptkritikpunkte im Test des Ascend P7. Der neue Kirin 930, über dessen Verwendung bereits in älteren Leaks spekuliert wurde, könnte dem Nachfolger also im wahrsten Sinne des Wortes Beine machen.

Keramikgehäuse mit Front- und Rückseiten aus Glas

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

Mit einer Displaydiagonalen von 5,2 Zoll soll der Bildschirm des Ascend P8 leicht gegenüber dem Vorgänger anwachsen, der noch ein 5 Zoll in der Diagonale messendes Display an Bord hatte. Die Full HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln soll aber gleich bleiben – etwas anderes hätte uns aber auch gewundert. Die Pixeldichte beläuft sich auf 423 ppi. Die vom Huawei Honor 6 Plus bekannten Dual-Kameras sollen dem Leak zufolge auch beim Ascend P8 einziehen und möglicherweise einen Sprung von 8 auf 13 Megapixel hinlegen. Auch der Akku, der beim Vorgänger noch mit einer Nennleistung von 2.500 mAh aufwartete, soll ein leichtes Upgrade erfahren und beim Ascend P8 nun 2.600 mAh mitbringen. Informationen zur verwendeten Android-Version gibt es noch nicht, es ist aber von Android 5.0 Lollipop auszugehen.

Neben der verbauten Technik möchte man das Ascend P8 offenbar aber vor allem durch seine Optik zum Verkaufsschlager machen. Ein Unibody-Gehäuse aus Keramik, das die Front- und Rückseite aus Glas behaust, soll potentielle Käufer zum Erwerb des Ascend P8 überreden. Um Kratzern vorzubeugen, werden Front- und Rückseite von Gorilla Glas 3 geschützt. Mit einer Bautiefe von nur 6 Millimetern ist das Ascend P8 zudem nicht nur dünner als das iPhone 6 mit seinen 6,9 mm, sondern unterbietet sogar seinen Vorgänger – das Ascend P7 war noch 6,5 mm dick.

Huawei Ascend P8 kostet umgerechnet circa 423 Euro

Auch zum Vorstellungstermin und dem angestrebten Preis wusste @Ubuntu团队 noch einiges zu berichten. In China soll das Ascend P8 2,999 RMB kosten, was umgerechnet circa 423 Euro sind. Ein fairer Preis für ein Smartphone mit diesen Spezifikationen. Auch wenn sich die Euro-Preise nicht notwendigerweise an den Preisen in China orientieren müssen, hatte bereits das Ascend P7 ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis und es besteht aktuell kein Grund zur Annahme, weshalb es beim Nachfolger anders sein sollte. Vorstellt werden soll das Ascend P8 am 15. April in London – das würde passen, immerhin hat Jerry Huang, Huaweis Director of Marketing Communications, den Termin vor wenigen Tagen angeblich bestätigt.

Via: GSMarena

Huawei Ascend Mate 7 bei Amazon*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung