Huawei D8: Offenbar neues High End-Smartphone mit Kirin 960-SoC, 4 GB RAM und Saphirglas in Planung

Tuan Le

Das Jahr 2016 lockt mit einem weiteren spannenden Flaggschiff-Smartphone: Nach einiger Zeit der Abstinenz ist das Huawei D8 wieder in der Gerüchteküche aufgetaucht. Angeblich soll das Gerät vom neuen Kirin 960-Chip im Verbund mit 4 GB RAM befeuert werden. Besonderes Highlight ist aber das widerstandsfähige Saphirglas, dass das 5,5 Zoll in der Diagonale messende Display vor Kratzern und Brüchen schützen soll.

Huawei hat sich in diesem Jahr zu einer echten Konkurrenz für die etablierten Smartphone-Hersteller entwickelt und mit Geräten wie dem Mate S bewiesen, dass man durchaus auch in der Spitzenklasse mitmischen kann. Für das kommende Jahr sind die Erwartungen an den Konzern dementsprechend groß. Glaubt man aktuellen Berichten, so will Huawei 2016 mit dem Huawei D8 für Aufmerksamkeit sorgen und diesem ein Display mit Saphirglas spendieren. Das Material wird gegenwärtig vor allem als Uhrenglas verwendet und ist dafür bekannt, besonders resistent gegenüber Kratzern und Bruchschäden zu sein.

Huawei D8 mit neuem Kirin 960-SoC und 4 GB RAM

Neben dem besonderen Glas soll auch ein neuer Prozessor für den Kaufanreiz sorgen, namentlich der Kirin 960-SoC. Details über die Leistung des bislang noch nicht vorgestellten Prozessors gibt es aber noch nicht. Darüber hinaus wird das Display vermutlich mit 2.560 x 1.440 Pixel (WQHD) auflösen, 4 GB RAM Arbeitsspeicher sind dem Vernehmen nach ebenfalls mit an Bord. Bereits 2014 erreichten uns erste Gerüchte und Hinweise zum Huawei D8, allerdings wurde offenbar der Launch zugunsten des Huawei Mate S in diesem Jahr nach hinten verschoben. Ob das Smartphone am Ende unter diesem Namen auf den Markt kommen wird und ob es tatsächlich mit einem Saphirglas-Screen ausgestattet sein wird, bleibt natürlich abzuwarten. In der Vergangenheit tauchten immer wieder Gerüchte zu verschiedensten Geräten – vor allem Apples iPhone – auf, die von einer Verwendung des begehrten Materials sprachen, sich bislang aber nie bewahrheiteten.

Quelle: Mobile-Dad via Phone Arena

Huawei Mate S bei Amazon kaufenHuawei Mate S bei DeinHandy mit Tarif bestellen

Huawei Mate S im Test

Huawei Mate S: Test.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung