Nachdem sich Android und Windows Phone als Mobil-Betriebssysteme für Smartphones etabliert haben, galten Dual-Boot-Geräte als nächster großer Schritt. Mit diesen sollten die Vorteile verschiedener OS-Welten auf einem Gerät zusammengeführt werden und somit zum perfekten Nutzererlebnis führen. Pustekuchen: Samsung musste sein 2013 vorgestelltes Slider-Tablet Ativ Q einstampfen, ASUS sein Transformer Book Duet – offenbar auf Druck von Google und Microsoft. Ähnliches werden sich wohl die führenden Köpfe von Huawei befürchtet haben: Nachdem es vor Kurzem noch hieß, man arbeite an einem Dual-Boot Smartphone mit Android und Windows Phone, wird nun dementiert.

 

Huawei

Facts 

Vor einer Woche berichteten wir noch darüber, dass man in der Zukunft mit einem Dual-Boot-Device aus China rechnen könne. Dabei beriefen wir uns auf Shao Yang, seines Zeichens Marketing-Manager von Huawei, der verlauten ließ, dass man bereits im zweiten Quartal erste Geräte auf den Markt zu bringen plane. Zugpferde sollten dabei das Android-OS von Google und Windows Phone von Microsoft sein.

Doch einmal mehr wird offenkundig, wie schnelllebig die Branche manchmal sein kann. Heute, nur wenige Tage später, revidiert Huawei das Statement des Marketing-Managers und gibt zu Protokoll, dass Huawei derzeit nicht beabsichtige, ein Dual-OS-Smartphone auf den Markt zu bringen. Solange die Kunden Windows wollen, meinte ein Sprecher des chinesischen Unternehmens, werde man sie aber weiterhin damit versorgen, Microsoft sei weiterhin „ein Schlüsselpartner“. Inwiefern Huawei zwischen die Fronten von Google und Microsoft und ob einer der beiden Konzerne hierbei aggressiv interveniert hat, ist zwar nicht bekannt, angesichts des kurzfristigen Einlenkens und zahlreicher Gerüchte zu diesem Thema in den vergangenen Wochen aber nahe liegend.

Microsoft vs. Google

Allerdings hätte Microsoft durchaus Gründe, seine mobile Version von Windows als Sekundär-Betriebssystem in einem Smartphone zuzulassen. Auf diese Weise würde das nach wie vor nicht sonderlich verbreitete Betriebssystem eventuell eine größere Reichweite erlangen und könnte somit eine größere Zahl von Menschen erreichen. Googles stringentes Vorgehen gegenüber einer solchen Verwässerung von Android im Smartphone-Sektor ist nachvollziehbarer, da man womöglich befürchtet, einem „trojanischen Pferd“ Einlass zu gewähren.

Im Gegensatz dazu könnte ein Computer mit Android als Komplementär-OS vermutlich in Mountain View gern gesehen werden, schließlich würde man damit in einen bislang unerreichten Markt vordringen. Andererseits will Google auf dem Desktop mit Chrome OS Fuß fassen, eine nahe liegende Zusammenführung von Chrome OS und Android dementierte Google kürzlich erst wieder aufs Schärfste. Trotzdem: Android als Zusatz-OS auf einem Windows-PC dürfte auch Microsoft nicht sonderlich begrüßen.

Demzufolge begegnet man sich mit geschlossener Faust und unterbindet laut letzter Meldungen von beiden Seiten qua Lizenzbedingungen Dual-OS-Geräte Android und Windows – sehr wahrtscheinlich wird dies auch der Grund für Huaweis Zurückrudern im Dual-Boot-Gewässer sein. Übrigens will auch das hierzulande kaum bekannte indische Unternehmen Karbonn Mobile laut Presseberichten demnächst ein Smartphone mit Android und Windows Phone auf den Markt bringen. Wir glauben angesichts der jüngsten Meldungen nicht, dass dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt sein wird.

Quellen: FireCeWireless, Wall Stree Journal (zum Umgehen der Paywall per Google auf den Artikel klicken) [via The Verge, Android Headlines]