Bitter für Huawei: Kurz vor der offiziellen Vorstellung des Mate 9 wurde das neueste Spitzenmodell des chinesischen Herstellers bereits von allen Seiten abgelichtet. Die Fotos erlauben einen detaillierten Eindruck vom Smartphone und bestätigen unter anderem die Dual-Kamera von Leica und ein neues EMUI. 

 

Huawei

Facts 

Am kommenden Donnerstag ist es endlich so weit und mit dem Mate 9 wird Huawei sein neuestes Flaggschiff offiziell der gespannten Smartphone-Welt präsentieren. Zumindest was das Äußere angeht, dürften dem Konzern nach dem heutigen Leak aber wohl keine Überraschungen mehr gelingen. Die finnische Seite SuomiMobiili ist nämlich vorzeitig in Besitz von Bildern des Huawei Mate 9 gelangt, die einige interessante Details über das Top-Smartphone verraten.

Zunächst einmal ein Blick auf die technischen Daten. Die Gerüchte der vergangenen Wochen scheinen sich bewahrheitet zu haben und das Mate 9 wird der finnischen Quelle zufolge tatsächlich ein 5,9 Zoll in der Diagonale messendes Display besitzen. Die Auflösung soll bei 1.920 x 1.080 Pixeln liegen, was unter Umständen einige Interessenten enttäuschen mag, aber mit Sicherheit der Akkulaufzeit zugutekommen dürfte.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Kirin 960 und Dual-Kamera von Leica

huawei-mate-9-dual-kamera

Als technische Basis dient dem Vernehmen nach ein Kirin-960-SoC, der von 4 GB RAM unterstützt wird. Der interne Speicher soll sich auf 64 GB belaufen, Informationen über eine Erweiterbarkeit des Festspeichers stehen noch aus. Rückseitig soll laut SuomiMobiili eine Dual-Kamera bestehend aus einem 20-MP- und einem 12-MP-Modul montiert sein. Der Leica-Schriftzug verrät zudem, dass diese auf der Technik des deutschen Kamera- und Optik-Spezialisten aufbaut, die wir bereits aus dem Huawei P9 kennen und im April ihr Debüt feierte.

huawei-mate-9-usb-c

Unter dem Kameramodul ist ein Fingerabdruckscanner zu finden – ob das Phablet tatsächlich einen weiteren Fingerabdruckscanner unter dem Display besitzt, lässt sich aber nicht ausmachen. Auf der Oberseite des Mate 9 ist ein 3,5-mm-Klinkenstecker angebracht, während auf der Unterseite ein USB-Typ-C-Anschluss zum Aufladen und Datentransfer genutzt werden kann.

EMUI 5.0 mit App-Drawer und neuen Schnelleinstellungen

mate-9-emui-5-0
mate-9-emui-5-0-1

Ein Kritikpunkt bei Huawei-Smartphones war bislang immer die Benutzeroberfläche des Herstellers: EMUI. In Version 5.0 verabschiedet sich der Hersteller aber radikal von der iOS-Optik und setzt mehr auf Stock-Android. Erstmals ist etwa ein App-Drawer integriert und die Schnelleinstellungen sind nicht mehr auf zwei Seiten aufgeteilt, sondern lassen sich mit einem Wisch herunterziehen.

Insgesamt macht das Huawei Mate 9 optisch eine gute Figur, was nicht zuletzt an den vergleichsweise schmalen Displayrändern liegt. Gleichwohl merkt man dem Gerät jedoch bereits auf den Fotos die gigantische Bildschirmdiagonale von 5,9 Zoll recht schnell an. Für Phablet-Fans könnte das Mate 9 nach dem Ende des Galaxy Note 7 aber ein adäquater Ersatz werden.

Quelle: SuomiMobiili, via nowherelse.fr 

Huawei P9 bei Amazon bestellenHuawei P9 mit Vertrag bei DeinHandy.de

Huawei Mate 9: Teaser zur Akkulaufzeit

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Kaan Gürayer
Kaan Gürayer, GIGA-Experte für Smartphones, Tablets und Smartwatches.

Ist der Artikel hilfreich?