Huawei Mate S2: Ein Nexus 6P in neuer Auflage?

Philipp Gombert

Huawei darf in diesem Jahr kein Nexus-Smartphone herstellen, an dem Design des letzten Jahres möchte man aber offenbar festhalten. Das kommende Mate S2 könnte dem Nexus 6P täuschend ähnlich sehen.

Mit jedem Jahr präsentiert Google hauseigene „Referenz-Smartphones“ in Kooperation mit Drittherstellern. Zuletzt wurde neben LG auch Huawei diese Ehre zuteil — heraus kam das Nexus 6P. Dem wird künftig nicht mehr so sein: In diesem Jahr ist aktuellen Gerüchten zufolge HTC an der Reihe. Doch anscheinend hat Huawei noch nicht vollständig mit der Nexus-Serie abgeschlossen.

Bei der Zulassungsbehörde TENAA wurde ein Smartphone registriert, das dem Nexus 6P täuschend ähnlich sieht. Dabei handelt es sich um das kommende Huawei Mate S2 — der Nachfolger des Mate S aus dem vergangenen Jahr. Insbesondere an der Rückseite sind bis auf den fehlenden Nexus-Schriftzug kaum Unterschiede zum Nexus 6P zu erkennen. An der Front ergibt sich ein anderes Bild: Hier wurden die Stereolautsprecher des 6P entfernt und an der Unterseite platziert. Obendrein haben Lautstärkewippe und Standby-Button beim Mate S2 die Position getauscht.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen
huawei-mate-s2-2
NXS6P2

Außen alt, innen neu

Insgesamt dürfte das Gerät etwas kleiner ausfallen: Der Bildschirm des Mate S2 soll 5,5 Zoll in der Diagonale messen, beim Nexus 6P waren es 5,7 Zoll. Interessant darüber hinaus das druckempfindliche Display, mit dem das Huawei-Smartphone ausgestattet sein soll. Die Auflösung liegt wohl bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Leistungstechnisch befindet sich das Mate S2 offenbar auf High-End-Niveau: Unter der Haube kommt demnach der hauseigene Kirin-960-Prozessor zum Einsatz, dazu gibt es 4 GB Arbeitsspeicher. Die Hauptkamera schießt Fotos bei einer Auflösung von 16 MP, an der Front sind es 8 MP. Die Akkukapazität beläuft sich auf 3.500 mAh. Softwareseitig kommt das Mate S2 mit Android 6.0 Marshmallow sowie der hauseigenen Benutzeroberfläche EMUI.

Am 1. September soll das Mate S2 offiziell vorgestellt werden und gehört damit zu den Smartphones, auf die wir uns in diesem Jahr noch freuen dürfen. Ob das finale Design tatsächlich derart dem Nexus 6P ähneln wird, bleibt natürlich abzuwarten.

Quelle: Phone Radar

Nexus 6P bei Amazon kaufen* Huawei Mate S mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Video: Nexus 6P Unboxing und erster Eindruck

Nexus 6P Unboxing und erster Eindruck.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung