Huawei: Neue Smartphones am 1. September, schnellere Updates in der Zukunft

Thomas Lumesberger 1

Im Vorfeld der IFA 2016 hält Huawei ein Event ab, bei dem neue Smartphones vorgestellt werden sollen. Das gab der Konzern jetzt bekannt. Vermutlich werden wir dort ein Huawei Mate S2 sowie einen Nachfolger des beliebten Huawei Mate 8 zu Gesicht bekommen. Zudem hat der chinesische Hersteller schnellere Updates für seine Smartphones angekündigt.

Am 1. September, nur einen Tag vor dem offiziellen Startschuss der IFA 2016, wird Huawei eigenen Angaben zufolge neue Smartphones vorstellen. Letztes Jahr präsentierte der Konzern auf der Messe das Mate S vor und damit das erste Smartphone mit druckempfindlichem Touchscreen. Das Gerät konnte aber nicht nur mit dem neuen Bildschirm aufwarten, sondern hatte auch in Sachen Design und Verarbeitung ordentlich was zu bieten. Dazu kam auch noch die Steuerung des Geräts über den exzellenten Fingerabdruckscanner.

Da Samsung letzten Gerüchten zufolge knapp ein Monat zuvor das neue Galaxy Note 7 vorstellen wird, wäre die Vorstellung eines neuen Mate S als direkter Konkurrent durchaus denkbar. Ebenfalls denkbar wäre eine vorzeitige Vorstellung des Mate 9, um dem Nachfolger des iPhone 6s Plus etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Bilderstrecke starten(9 Bilder)
Die Zeit ist reif: So schön könnte Huaweis Falt-Smartphone aussehen

Huawei Mate 9: Vermeintliche Spezifikationen

Letzten Informationen zufolge wird das Huawei Mate 9 mit einem Kirin-960-Prozessor daherkommen und somit genügend Leistung für die meisten Aufgaben auf den Tisch bringen. Die Performance der aktualisierten Qualcomm- oder Exynos-Chips wird der Prozessor aber vermutlich nicht erreichen. Der Arbeitsspeicher soll angeblich von der Größe des internen Speichers abhängen. Demnach wird die 64-GB-Variante mit 4 GB RAM ausgestattet sein, die 128-GB-Version über 6 GB RAM verfügen. Wie es sich für ein ordentliches Phablet gehört, wird das Huawei Mate 9 angeblich mit einem 6 Zoll in der Diagonale messenden Display ausgestattet sein, das in WQHD auflösen soll.

Eine Besonderheit sollen die beiden Kameras an der Rückseite sein. Wie auch im Huawei P9 soll auch das neue Smartphone mit den zwei Linsen, die in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt wurden, ausgestattet werden. Mit 20 MP sollen die ihnen zugrundeliegenden Sensoren auflösen.

Schnellere Android-Updates für Huawei-Smartphones

Die Kollegen von AndroidPIT hatten erst kürzlich die Möglichkeit, ein paar Worte mit Changzhu Li, Huaweis Vice-President für den Smartphone-Sektor, zu wechseln. In dem Interview hat er die Schwachstellen von EMUI offen zugegeben: zu viel Bloatware, lange Ladezeiten und eine generelle Überfüllung plagen die hauseigene Oberfläche des Herstellers. Es wird sich aber einiges in dieser Hinsicht ändern, so Changzhu Li. Im dritten Quartal dieses Jahres soll nämlich EMUI 5 erscheinen und das Hauptaugenmerk auf Benutzerfreundlichkeit legen.

Neben der neuen Oberfläche gibt es auch ein Umdenken hinsichtlich Updates und Produktpflege. Künftig werden wir weniger Geräte aus dem Hause Huawei sehen, dafür sollen aber die Smartphones länger und vor allem schneller mit Updates versorgt werden. Innerhalb von zwei Monaten nach Erscheinen eines Updates sollen sie auch für die Huawei-Geräte adaptiert und ausgerollt werden.

Quelle: GSMArena, AndroidPIT

Huawei Mate S bei Amazon kaufen *Huawei Mate S mit Vertrag bei DeinHandy.de*

Video: Huawei Mate 8 im Hands-On

Huawei Mate 8 im Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung