Der chinesische Hersteller Huawei hat sich zu einem der wichtigsten Player auf dem Smartphone-Markt gemausert. Vor allem das aktuelle Flaggschiff Huawei P9 ist für den Erfolg maßgeblich, denn in 150 Tagen wurden über 6 Millionen Einheiten des Smartphones verkauft.

Nach Samsung und Apple rangiert im Moment Huawei auf Platz 3 der größten Smartphone-Hersteller. Kein Wunder, schließlich haben die Chinesen alleine in der ersten Jahreshälfte einen Umsatz-Zuwachs von 40 Prozent verzeichnen können. Das langfristige Ziel ist die Nummer Eins auf dem Markt zu werden. In einer Kampfansage zu Beginn des Jahres hat Huawei bereits angekündigt, dass man in den nächsten 5 Jahren Apple und Samsung überholen will.

Auf dem besten Wege dorthin ist Huawei ohne Zweifel, denn die Geräte des Herstellers kommen bei den Kunden sehr gut an. Bestätigt wird das durch die neueste Pressemitteilung des Unternehmens, in der Huawei stolz von 6 Millionen verkauften P9 in einem Zeitraum von nur 150 Tagen spricht. „Weltweit wurden bereits über 6 Millionen Smartphones dieses Modells verkauft“, heißt es wortwörtlich in der Pressemitteilung. Der Konzern scheint also momentan auf einer Erfolgswelle zu schwimmen.

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
Huawei in Bestform: Atemberaubende Handyfotos zeigen, was wirklich möglich ist

Keine Verkaufszahlen zu anderen P9-Modellen

Von den Verkaufszahlen der anderen P9-Modelle, also dem größeren Bruder P9 Plus und der abgespeckten Variante P9 Lite, spricht Huawei leider nicht. Die Zahlen beziehen sich also tatsächlich auf das Flaggschiff mit 5,2-Zoll-Display. Übrigens: Wer überlegt, sich das Huawei P9 zuzulegen, den verweisen wir gerne auf unseren umfangreichen Huawei-P9-Test. Dort haben wir alle Vor- und Nachteile des Spitzenmodells zusammengefasst und insbesondere einen Augenmerk auf die Dual-Kamera gelegt, die in Zusammenarbeit mit dem deutschen Optik-Spezialisten Leica entwickelt wurde.

Quelle: Pressemitteilung 

Huawei P9 bei Amazon bestellenHuawei P9 mit Vertrag bei DeinHandy.de

Huawei P9 im Hands-On.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.