Smartwatch-Problem gelöst: Dieser Huawei-Mechanismus ist genial

Johann Philipp 4

Huawei tüftelt an einem Nachfolger seiner Smartwatch Watch 2 und meldet ein Patent an, das ein großes Manko der Computeruhr behebt.

Smartwatch-Problem gelöst: Dieser Huawei-Mechanismus ist genial
Bildquelle: Huawei Watch 2 – GIGA.

Huawei Smartwatch: Jedes Armband soll an die Uhr passen

Der chinesische Hersteller hat diese Woche bei der World Intellectual Property Organization (WIPO) ein Patent angemeldet, dass das Wechseln der Armbänder deutlich vereinfachen soll. Das Problem: Bisher passen an Smartwatches nur spezielle Armbänder, weil viele Hersteller einen eigenen Mechanismus für die Befestigung am Gehäuse verwenden. Mit dem Patent soll in Zukunft jedes handelsübliche Uhrenarmband an die Smartwatch von Huawei passen.

Die Idee erweitert den derzeit beliebten Schnellspannmechanismus der modernen smarten Uhren. Huawei integriert laut Patent eine Schnellspannfeder in das Uhrengehäuse, anstatt wie sonst üblich im Armband. Wenn das Armband gewechselt werden soll, müssen lediglich zwei kleine Knöpfe an der Seite des Gehäuses gedrückt werden, wodurch eine Feder, die das Armband am Gehäuse hält, zusammengedrückt wird. Damit löst Huawei nicht nur eines der größten Smartwatch-Probleme, sondern von Uhren im Allgemeinen. Der fummelige Wechsel nervt auch bei klassischen Zeitmessern. Wie das aussehen soll, zeigt das Bild vom Patent.

Das Anmelden des Patents heißt allerdings noch lange nicht, dass wir die Funktion auch bald in einem Gerät sehen werden. Huawei hat im vergangenen Jahr mehr Patente angemeldet als jedes andere Unternehmen, allein beim Europäischen Patentamt waren es 2.398. Was wir von der Huawei Watch 2 halten, seht ihr im Video.

Huawei Watch 2 im Wrist-On.

Ob Huawei das aktuelle Patent letztendlich auch wirklich nutzen wird, ist noch nicht sicher. Sollte es dazu kommen, werden sich viele Besitzer der Smartwatch freuen, ihre alten Armbänder benutzen zu können. Die neue Software Android 9.0 P soll zudem mehr Akkulaufzeit bieten. Mit diesen Entwicklungen scheinen zwei der größten Probleme von Smartwatches behoben.

Quelle: WIPO, via gizmochina

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung