Unfassbar: So viele Smartphones will Huawei dieses Jahr verkaufen

Kaan Gürayer 2

Große Pläne: In diesem Jahr will Huawei 200 Millionen Smartphones absetzen. Die ambitionierte Zielmarke gab jetzt Konzernchef Yu Chengdong (Richard Yu) aus. Eine Schlüsselrolle könnte dabei Tochtermarke Honor zukommen. 

Unfassbar: So viele Smartphones will Huawei dieses Jahr verkaufen
Bildquelle: GIGA.

Huawei möchte 200 Millionen Android-Smartphones verkaufen

Zwischen 2010 und 2017 wuchs Huaweis Smartphone-Geschäft um satte 5.100 Prozent. In den vergangenen sieben Jahren hat sich das chinesische Unternehmen von einem Billig-Anbieter zu einem knallharten Konkurrenten für Samsung und Apple gemausert. Geht es nach Firmenchef Yu Chengdong, ist die Erfolgsgeschichte von Huawei aber längst nicht vorbei.

Während einer Smartphone-Vorstellung in China gab Chengdong jetzt das nächste Etappenziel für Huawei bekannt: 200 Millionen Smartphones. So viele Mobiltelefone möchte der Konzern in diesem Jahr unter die Leute bringen. Zum Vergleich: Im Jahr 2017 konnte Huawei 153 Millionen Smartphones verkaufen. Mit der neuen Zielmarke möchte der Konzern seinen Absatz also um 47 Millionen Geräte steigern – ein ambitioniertes Vorhaben.

Überholt Huawei bald Apple?

Aktuell belegt Huawei hinter Samsung und Apple den weltweit dritten Platz. Sollten die Chinesen ihr selbst gestecktes Ziel aber erreichen, käme man zumindest Apple gefährlich nahe: 215 Millionen Smartphones konnte das US-Unternehmen im vergangenen Jahr absetzen. Angesichts eines sich abkühlenden Markts für Premium-Smartphones könnte man in Cupertino dieses Jahr insgesamt sogar weniger Handys verkaufen. Es wäre also nicht allzu überraschend, wenn Huawei im ersten Quartal 2019 an Apple vorbeiziehen kann und sich damit auf Platz 2 der Smartphone-Hersteller sichert.

Wie sich das Huawei P20 Pro im Kamera-Vergleich mit dem iPhone X und Galaxy S9 Plus schlägt, seht ihr hier:

Der Kameravergleich: Huawei P20 Pro vs. iPhone X vs. Galaxy S9 Plus.

Tochtermarke Honor: Der Wachstumstreiber bei Huawei

Neben Huaweis eigenem Portfolio an Einsteiger- und Mittelklasse-Smartphones hat sich vor allem die Tochtermarke als Wachstumstreiber für den Großkonzern herausgestellt. Mit aggressiven Preisen dominiert Honor das Preissegment von Smartphones unter 300 Euro und selbst die gehobene Mittelklasse nimmt die Huawei-Tochter mittlerweile ins Visier, zuletzt mit dem hervorragenden Honor 10 (Test).

Nach dem verheißungsvollen Launch der P20-Familie steht bei Huawei selbst das neue Mate 20 Pro in der Pipeline, dessen Vorstellung für den Herbst erwartet wird. Mit einer Displaydiagonale von 6,9 Zoll soll das neue Smartphone alle Dimensionen sprengen – ganz so, wie es Huawei auf dem Mobilfunkmarkt vorgemacht hat.

Quelle: mydrivers via phonearena

* gesponsorter Link