Watch GT vorgestellt: Huawei löst das größte Smartwatch-Problem

Johann Philipp

Huawei hat heute neben seinem spektakulären Smartphone Mate 20 Pro auch eine neue Smartwatch vorgestellt. Die Huawei Watch GT kämpft vor allem mit einer langen Akkulaufzeit gegen die Konkurrenz und überrascht mit ein paar Besonderheiten.

Watch GT vorgestellt: Huawei löst das größte Smartwatch-Problem
Bildquelle: Huawei.

Huawei Watch GT: Smartwatch im klassischen Design

Die neueste Smartwatch des chinesischen Herstellers Huawei setzt auf ein klassisches Design: Ein rundes OLED-Display mit 1,39 Zoll Diagonale, Knöpfe am Rahmen und ein Gehäuse aus Edelstahl. Auf den ersten Blick kann man sie kaum von einer analogen Uhr unterscheiden. Die Watch GT besitzt alle üblichen Fitness-Sensoren, prahlt aber vor allem mit einer langen Akkulaufzeit.

Bis zu zwei Wochen ohne Nachladen soll die Uhr durchhalten, inklusive regelmäßiger Pulsmessung und 90 Minuten Workout in der Woche. Im Vergleich zur Konkurrenz von Apple und Samsung erreicht sie damit einen neuen Bestwert. Möglich wird das durch eine Kombination aus zwei Chips. Sie kommen nicht von Qualcomm, dem üblichen Lieferanten von Smarwatch-Herstellern, sondern direkt von ARM.

Der Akku misst mit 420 mAh etwas weniger als beim großen Modell der Samsung Galaxy Watch (474 mAh), aber deutlich mehr als bei der Apple Watch Series 4 (ca. 300 mAh). Ob die versprochenen zwei Wochen Laufzeit auch im Alltag realistisch sind, müssen erste Tests zeigen.

Gefällt euch die Huawei Watch GT? In unserer Bilderstrecke zeigen wir die schönsten Wearables und Smartwatches:

Bilderstrecke starten
22 Bilder
Die 21 schönsten Smartwatches, Fitness-Tracker & Wearables.

Kein Wear OS: Huawei entwickelt eigenes Betriebssystem

Im Vorfeld der Präsentation gab es bereits viele Gerüchte, nun ist klar: Huawei verzichtet auf Googles Betriebssystem Wear OS und setzt mit „LiteOS“ auf eine eigene Oberfläche. Ein Novum in der Smartwatch-Branche, das die Watch GT zum Sonderling werden lässt.

Bei den verbauten Sensoren setzt der Hersteller dagegen auf Altbewährtes: GPS ist ebenso an Bord wie ein Pulsmesser, Schlaftracking, ein Barometer und ein 6-Achsen-Beschleunigungssensor. Zudem ist die Uhr bis 50 Meter wasserdicht. Benachrichtigungen vom Smartphone werden ebenfalls auf dem Display angezeigt.

Die Huawei Watch GT ist ab Ende Oktober 2018 zum Preis von 199 Euro in der Sportausführung und 249 Euro in der Classic-Version mit Lederarmband und silbernem Gehäuse erhältlich.

Wer nach einem günstigen Fitnesstracker sucht, findet in den ebenfalls heute vorgestellten Fitnessbändern Band 3e und Band 3 Pro von Huawei zwei Alternativen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link