Auch Intel will 3,5-mm-Klinkenanschluss durch USB Type-C ersetzen

Philipp Gombert 19

Nicht nur Apple arbeitet offenbar am Abschied des klassischen Klinkenanschlusses. Auch Intel möchte die veraltete Technologie durch den neuen USB-Typ-C-Standard ersetzen. Dabei würde ein Wechsel eine Vielzahl neuer Möglichkeiten mit sich bringen.

Auch Intel will 3,5-mm-Klinkenanschluss durch USB Type-C ersetzen

Das Ende des 3,5-mm-Klinkensteckers kommt immer näher: Neuen Berichten zufolge unterstütze Intel künftig den „Drang der Industrie nach einem Wechsel von Analog zu Digital“. So soll die klassische Klinke auf mobilen Geräten durch den neuesten USB-Standard ersetzt werden. Damit bewege man sich mit der Zeit und würde die Vorteile der neuen Technologie nutzen, auch wenn die meisten Audiogeräte noch keine entsprechende Unterstützung mit sich bringen.

Dafür ermögliche USB Type-C unter anderem die Übertragung von Daten während der Audiowiedergabe, einfachere Softwareupdates, eine bessere Audioqualität und einen kleineren Formfaktor im Vergleich zum Klinkenanschluss. Zudem verlange der Anschluss keine Abschirmung, um Störungen zu verhindern. Da USB Type-C auch der Übertragung von Energie dient, seien auch neue Anwendungsmöglichkeiten für In-Ear-Kopfhörer denkbar. Diese könnten verschiedene Körperfunktionen messen und die wachsenden Fitnessplattformen mit weiteren Informationen versorgen.

Hersteller entfernen sich vom Klinkenanschluss

Die Gerüchte um ein iPhone 7 ohne Klinkenanschluss kursieren bereits seit einigen Monaten. Angeblich soll die kommende iPhone-Generation nur noch mit einem Lightning-Port ausgestattet sein. Und offenbar freunden sich zunehmend mehr Hersteller mit dem Gedanken an, die veraltete Technik in den Ruhestand zu schicken. LeEco hat erst vor Kurzem neue Smartphones vorgestellt, die ausschließlich auf den neuen USB-Standard setzen. JBL bietet bereits Kopfhörer mit entsprechendem Anschluss an und nun unterstützt auch Intel die Entwicklung hin zum USB-Type-C-Audio.

Quelle: AnandTech via The Verge

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung