Cube i7 Stylus mit 10,6 Zoll & Intel Core M vorgestellt

Peter Hryciuk
Cube i7 Stylus mit 10,6 Zoll & Intel Core M vorgestellt

Mit dem Cube i7 Stylus hat der chinesische Hersteller ein neues Windows 8.1 Tablet vorgestellt, welches gegen das Surface 3 antreten soll. Im Vergleich zum größeren Cube i7 ist hier aber ein Digitizer integriert, wie der Name schon vermuten lässt. Interessanterweise verfolgt das Unternehmen dabei eine ähnliche Strategie wie Microsoft. So ist weder das Tastatur-Dock noch der Stylus im Lieferumfang. Doch selbst wenn man sich das Zubehör optional kauft, wird der Endpreis unter dem Surface 3 ohne Zubehör liegen. Das Tablet allein wird ab Mitte Juni für umgerechnet nur 287€ verkauft – wohlgemerkt mit Intel Core M-Prozessor.

Cube i7 Stylus mit 10,6 Zoll

Das Cube i7 Stylus kommt mit einem 10,6 Zoll großen IGZO-Display und einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Darstellung dürfte also ausreichend scharf sein, wobei das Seitenverhältnis von 16:9 zum Arbeiten sicher nicht perfekt ist. In dem Fall sind auch die Rahmen um das Display recht breit ausgefallen, das kommt aber dem Tastatur-Dock zugute. Dieses nutzt die volle Breite und kann so angenehm große Tasten bereitstellen. Die glänzende Oberfläche des Docks und das wirklich kleine Touchpad können auf den ersten Blick aber nicht überzeugen. Zudem lässt sich der Winkel des Tablets nicht verändern. Das Display ist auch mit einem Wacom-Digitizer ausgestattet. Der Stylus muss wie gesagt optional gekauft werden. Einen Preis gibt es nicht. Gleiches gilt auch für das Tastatur-Dock. Neben einem Micro-USB-3.0-Port gibt es auch einen HDMI-Anschluss. Zudem ist ein großer 9.000-mAh-Akku verbaut.

Im Inneren des Cube i7 Stylus arbeitet ein Intel Core M-5Y10C Prozessor, dem 4 GB RAM und 64 GB interner Speicher zur Verfügung stehen. Will man beim Surface 3 4 GB RAM haben, muss man direkt zum Topmodell für ab 729€ greifen. Ansonsten gibt es WiFi, Bluetooth und sogar LTE. Eine LTE-Version des Surface 3 erscheint erst in einigen Wochen und dann zu einem noch höheren Preis. Die Geräte sind natürlich nur bedingt vergleichbar, zumal das Cube i7 Stylus nur in China verkauft wird. Würde man es importieren, würden zusätzliche Kosten anfallen. Trotzdem wäre aber genau so ein kleines Tablet mit dem Intel Core M Prozessor auch in Deutschland sehr interessant. Bei uns muss man sich mit einem Intel Atom Prozessor begnügen in der Größenklasse.

Der offizielle Verkauf des Cube i7 Stylus beginnt am 18. Juni. Es gibt durchaus Händler in Europa, die Tablets von Cube importiert haben. Man müsste dann aber wohl auf die Tastatur verzichten. Aktuell gibt es noch keine Details zum Verkauf außerhalb Chinas. Frühstens, wenn dieser dort beginnt.

Wäre das Cube i7 Stylus etwas für euch?

Quelle: cngadget via liliputing

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung