IDF 2016: „Project Alloy“ Merged-Reality-Headset und Windows Holographic angekündigt

Peter Hryciuk 3

Mit dem „Project Alloy“ hat Intel im Rahmen des IDF 2016 ein Merged-Reality-Headset vorgestellt, welches mit neuster RealSense-Technologie ausgestattet ist. Microsoft wird passend dazu im nächsten Jahr Windows 10 um Windows Holographic erweitern und den Einsatz solcher Brillen, die nicht von Microsoft stammen, ermöglichen.

IDF 2016: „Project Alloy“ Merged-Reality-Headset und Windows Holographic angekündigt

„Project Alloy“: Merged-Reality-Headset vorgestellt

Das „Project Alloy“ ist ein Merged-Reality-Headset, welches durch die neusten Intel-RealSense-Sensoren Inhalte, Objekte und die Hände des Trägers noch besser und genauer erkennen kann. Das Besondere an dem Headset ist die kabellose Nutzung. Ähnlich wie bei HoloLens steckt die komplette Hardware im Headset und man hat nicht die Gefahr über Kabel zu stolpern. Es handelt sich dabei aber nicht um ein Produkt, welches irgendwann auf den Markt kommt, sondern um eine offene Plattform, die ab 2017 für Entwickler zur Verfügung stehen wird, um eigene Projekte umsetzen zu können.

Project Alloy Merged-Reality-Headset

Damit das klappt, wird Intel das Realsense-API öffnen und noch in diesem Jahr die neuen Sensoren ausliefern. Die neuen Kameras können 3D-Objekte noch besser erfassen und besitzen eine deutlich höhere Reichweite. Angetrieben wird dieses High-End-Headset von einem Intel-Core-Prozessor der 6. Generation.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland.

Windows Holographic wird Teil von Windows 10

Microsoft wird Windows 10 im nächsten Jahr um Windows Holographic erweitern. Damit können dann zukünftig solche Headsets auch von anderen Herstellern an den PC angeschlossen und mit dem holografischen Betriebssystem genutzt werden. Microsoft möchte dabei ein Betriebssystem für alle Plattformen, also Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality, schaffen. Die Nutzer solcher Systeme sollen sich dabei an ein Betriebssystem gewöhnen und eine bekannte Grundlage haben.

Wie genau das funktionieren wird, zeigt Microsoft eindrucksvoll im nachfolgenden Video:

Windows Holographic Shell Demo.

Die virtuelle Realität könnte zukünftig überall einen optimalen Arbeitsplatz schaffen und Microsoft möchte von Beginn an mit dabei sein. HoloLens wird hingegen weiterhin unabhängig bleiben.

Quelle: Intel PM, windows-blog

Surface Pro 4 bei Amazon kaufen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung