Intel: Bay Trail Quad-Core-Tablets mit Windows 8 werden nur 200 Dollar kosten

Peter Hryciuk
Intel: Bay Trail Quad-Core-Tablets mit Windows 8 werden nur 200 Dollar kosten

Intel hat bereits vor einiger Zeit die nächste Generation der neuen Bay Trail Prozessoren angekündigt. Diese sind von Grund auf neu designt, bieten dann, im Gegensatz zum aktuellen Intel Atom Prozessor, vier Kerne und besitzen so entsprechend mehr Leistung. Außerdem soll der neue Prozessor energieeffizienter arbeiten, somit natürlich längere Laufzeiten bieten und schlankere Bauweise von Tablets ermöglichen. Hört sich in jedem Fall schon einmal sehr vielversprechend an.

Auf der gestrigen Konferenz, auf der Intels Geschäftsführer Paul Otellini auch die Quartalsergebnisse bekannt gegeben hat, wurde zudem erwähnt, was denn die nächste Generation kosten soll. Dabei versichert Otellini, dass man sich sehr schnell bei 200 Dollar für ein Windows 8 Tablet mit Intel Bay Trail Prozessor einpendeln wird. Bisher lag der größte Kostenfaktor bei den Touchscreen-Displays, die in den nächsten Monaten aber rapide im Preis sinken sollen. Aktuell zahlt man rund 400 Dollar für ein 10.1 Zoll großes Windows 8 Tablet mit Intel Atom Dual-Core-Prozessor.

Damit würde man endlich in Preisregionen vorstoßen, die Android Tablets mittlerweile so erfolgreich gemacht haben. Zusätzlich hat man mit Windows 8 ein vollwertiges Betriebssystem, mit dem man auch anständig arbeiten kann und in der Auswahl der Apps nicht so eingeschränkt ist. Natürlich kann man nicht direkt zum Launch der ersten Bay Trail Tablets mit solch niedrigen Preisen rechnen. Wenn es aber langsam auf Weihnachten zu geht bzw. zum ersten Quartal 2014, dann werden nicht nur die Hersteller viele neue Tablets im Angebot haben, sondern die Preise von 200-300€ erreicht.

So hätte man dann auch etwas mehr Spielraum für zusätzliche Funktionen und passendes Zubehör wie z.B. Tastatur-Docks, die den Preis sonst unnötig über die 500€ Grenze gebracht haben. Kaum jemand ist aktuell bereit 600-700€ für ein relativ leistungsschwaches Windows 8 zu zahlen, wenn man dafür teilweise schon Ultrabooks bekommt, die mit einem leistungsstarken Intel Core i Prozessor ausgestattet sind.

Interessant war dann noch die zusätzliche Aussage von Otellini im Bezug auf Ultrabooks mit Intels Haswell Prozessor. Diese sollen schon bald einen Preisbereich von 500 Dollar erreichen. Das würde im Endeffekt auch bedeuten, dass zukünftige leistungsstarke Tablets mit diesem Prozessor auch nicht deutlich teurer werden dürften. Die anstehende Computex 2013 in Taipeh Anfang Juni wird sicher einiges zu bieten haben.

Die nächsten Monate sehen in jedem Fall vielversprechend aus. Werdet ihr euch ein Windows 8 Tablet kaufen, wenn es nur 200 bis 300€ kostet und eine anständige Performance bietet?

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung