Intel Broadwell Convertible für Entwickler aufgetaucht (Fotos)

Peter Hryciuk

Bei der Zulassungsbehörde FCC ist das erste Intel Broadwell Convertible für Entwickler aufgetaucht. Dort zeigt es sich nicht nur auf einigen interessanten Fotos, sondern enthüllt auch alle technischen Daten. Wenn man sich die Ausstattung des Convertibles mit neustem Intel Core i-Prozessor der 5. Generation so anschaut, dann würde man sich ein solches Gerät auch für den freien Handel wünschen. Intel hat hier für Entwickler wirklich alles integriert, was man nur so in einem Ultrabook haben möchte. Finale Produkte werden vermutlich auf viele der Funktionen und Eigenschaften verzichten müssen. Der Hersteller ist zwar nicht bekannt, doch es dürfte sich um Lenovo handeln.

Intel Broadwell Convertible für Entwickler

Das Intel Broadwell Convertible für Entwickler kommt mit einem 13,3 Zoll großen IPS-Display mit einer Auflösung von 3200 x 1800 Pixeln. Integriert wurde dort ein Digitizer, der zusammen mit dem N-Trig DuoSense Pen 2 Active Stylus funktioniert. Dieser ähnelt vom Design her ganz stark dem Stylus des Surface Pro 3. Das Convertible wird zwar als Ultrabook deklariert, kommt aber mit 360-Grad-Scharnieren, die den Einsatz in verschiedenen Positionen und als Tablet ermöglichen. So kann der Stylus für Eingaben natürlich optimal genutzt werden. Angetrieben wird das Gerät in dem Fall von einem Intel Core Broadwell-ULT 15W-Prozessor der 5. Generation. Der 50,64-Wh-Akku besteht aus zwei Teilen und wurde optimal im Gehäuse untergebracht. Dieser soll eine hohe Laufzeit ermöglichen.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland

intel Broadwell-Convertbile für Entwickler_06

In dem Bild ist auch sehr gut sichtbar, dass die Intel Broadwell-Prozessoren natürlich aktiv gekühlt werden müssen. Bei den Intel Core M-Prozessoren ist dies durch die geringe Leistungsaufnahme nicht mehr nötig. Zur weiteren Ausstattung des Intel Broadwell Convertible für Entwickler gehören 8 GB RAM, eine 180 GB Intel Pro 2500 Series SSD, WiFi, Bluetooth 4.0, LTE, NFC, 2 USB 3.0 Ports, HDMI, ein Netzwerkanschluss, Micro-SIM-Slot, SDXC-Kartenleser, Fingerabdruckscanner und eine beleuchtete Tastatur - was wünscht man sich mehr? Verzichtet hat Intel natürlich nicht auf Kameras, denn da gibt es durchaus eine Besonderheit. Auf der Rückseite ist eine normale 8-MP-Kamera verbaut, doch an der Front gibt es neben einer normalen 1080p-Kamera und eine zweite Intel Realsense 3D-Kamera, die wir zuletzt im Dell Venue 8 7000 Android-Tablet gesehen haben.

intel Broadwell-Convertbile für Entwickler_10

Interessant ist mit Sicherheit auch das Gewicht des Intel Broadwell Convertibles für Entwickler. Das 13,3 Zoll große Ultrabook bringt es nämlich auf 1,54 kg und eine Dicke von 18,5 mm. Damit ist es etwas schwerer als das Lenovo IdeaPad Yoga 2 Pro, dafür aber auch dünner.

intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_00
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_00
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_01
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_01
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_02
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_02
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_03
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_03
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_04
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_04
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_05
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_05
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_07
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_07
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_08
intel-Broadwell-Convertbile-für-Entwickler_08

Wir sind in jedem Fall gespannt, ob ähnliche Intel Broadwell Convertibles auf den Markt kommen. Auf einige Ausstattungsmerkmale könnte man durchaus verzichten, doch der Stylus und LTE würden uns schon gefallen in einem solchen Gerät.

Was sagt ihr zum Intel Broadwell Convertible für Entwickler?

Quelle: FCC via liliputing

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung