Intel-Core-i-CPUs der 8. Generation: 30 Prozent mehr Leistung, mehr Kerne und höhere Taktraten

Peter Hryciuk 2

Intel kann die Leistung des „Kaby Lake Refresh“ für Ende 2017 überraschend steigern. Core-i-Prozessoren der 8. Generation werden im Vergleich zu den Vorgängern um satte 30 Prozent schneller und bieten noch weitere Vorteile.

Intel-Core-i-CPUs der 8. Generation: 30 Prozent mehr Leistung, mehr Kerne und höhere Taktraten

Kaby Lake Refresh wird schneller als erwartet

Als Intel den „Kaby Lake Refresh“ vor einiger Zeit erstmals erwähnt hat, war noch von der üblichen Leistungssteigerung von etwa 15 Prozent die Rede, die im Vergleich zur 7. Prozessorgeneration erreicht werden soll. Im Rahmen der Computex 2017 gab es dann aber eine Überraschung, denn die Core-i-Prozessoren der 8. Generation werden um bis zu 30 Prozent schneller. Die 15-Watt-Prozessoren, die in erster Linie für den mobilen Einsatz in Ultrabooks, Tablets, aber auch kommenden MacBooks von Apple gedacht sind, erreichen den Leistungssprung nicht nur durch einen höheren Takt von bis zu 4 GHz, statt 3,5 GHz bisher, sondern auch durch eine 14++-Fertigung und erstmals bis zu vier Kernen und acht Threads.

Die bisherigen 15-Watt-Prozessoren von Intel waren maximal mit zwei Kernen und vier Threads ausgestattet. Die zwei zusätzlichen Kerne dürften also insbesondere bei Multitasking-Anwendungen einen spürbaren Schub geben und Ultrabooks, Tablets und dünne Notebooks leistungstechnisch weiter voranbringen – ohne, dass der Energieverbrauch spürbar steigt.

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Top-10-CPUs: Die aktuell beliebtesten PC-Prozessoren in Deutschland.

Kein mobiler Intel Core i9

Intel Core i9: High-End-X-Prozessoren vorgestellt.

Es bleibt auch weiterhin bei den Bezeichnungen Core i3, Core i5 und Core i7 für die mobilen Intel-Prozessoren. Der Prozessor-Hersteller hat heute zudem erstmals einen Core i9 vorgestellt, der zumindest vorerst nicht in mobilen Geräten zum Einsatz kommen wird: Bei einem erwarteten TDP von 165 Watt ist der mobile Einsatz natürlich nicht möglich. Ob es für akkubetriebene Geräte eine Variante des Core i9 geben wird, hat Intel bisher nicht verraten. Im Desktop-Bereich wird der Core i9 in absoluten High-End-PCs und eventuell zukünftig auch Macs, wie einem neuen Mac Pro, verbaut werden können. Bis zu 18 Kerne bietet der High-End-Chip.

Intel Core i der 8. Generation startet Ende 2017

Erste Mini-PCs und Ultrabooks werden bereits Ende 2017 und damit pünktlich zum Weihnachtsgeschäft mit den Core-i-Prozessoren der 8. Generation ausgestattet sein. Große Hersteller dürften sich etwas mehr Zeit lassen, um besonders zu Beginn Probleme mit den neuen Chip zu vermeiden. Insgesamt klingt die neue Generation sehr vielversprechend.

Quelle: Intel-Presse

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung