Intel „Kaby Lake“: Zeitplan zur neuen Generation von Prozessoren geleakt

Marco Di Lorenzo

Dass Intel die neuen Kaby-Lake-Prozessoren für Desktop-PCs auf der CES 2017 vorstellt, wird immer wahrscheinlicher. Eine neue Produktions-Roadmap, die Benchlife vorliegt, zeigt, dass die Serie mit vier Kernen zwischen Mitte Dezember und Ende Januar ausgeliefert wird. Und genau in diesem Zeitraum, nämlich vom 5. bis 8. Januar 2017, findet die Consumer Electronics Show in Las Vegas statt.

Intel „Kaby Lake“: Zeitplan zur neuen Generation von Prozessoren geleakt

Intel: „Kaby Lake“-Prozessor für Anfang 2017 erwartet

Bereits kürzlich hat eine geleakte Roadmap ahnen lassen, dass Intel die Desktop-Version der neuen Kaby-Lake-Serie pünktlich zur CES 2017 von der Leine lässt. Diese Informationen werden jetzt von einem noch detaillierteren Dokument gestützt, dass den Produktionsverlauf von Kaby-Lake aufschlüsselt. Demnach soll die Desktop-Reihe mit vier Kernen, was den Core-i5- und Core-i7-Prozessoren entspricht, zwischen der 50. Kalenderwoche 2016 und der 4. Kalenderwoche 2017 in den Ready-To-Ship-Status übergehen, woraufhin sie dann an die Händler ausgeliefert werden. Die CES 2017 liegt genau in der Mitte dieses Zeitraums und findet vom 5. bis 8. Januar 2017 in Las Vegas statt.

Intel-Kaby-Lake-Roadmap

Kaby-Lake eigentlich nur ein Skylake-Refresh

Auf die schwächeren Desktop-Prozessoren Celeron, Pentium und Core-i3 mit zwei Rechenkernen werden wir noch etwas länger warten müssen. Diese sollen laut Roadmap nämlich frühestens Mitte Februar bereit zur Auslieferung sein. Die Y- und U-Varianten für Tablets, 2-in-1-Geräte und portable Notebooks sollen dagegen schon diesen Herbst verfügbar sein – das hatte Intel vor Kurzem auf der Computex 2016 verraten. Da könnte der Startschuss schon auf der IFA 2016 fallen. Erste Notebooks und Tablets könnten auch schon mit den neuen Prozessoren bestückt werden.

Kaby-Lake ist Intels erste Prozessorgeneration, die im Vergleich zum Vorgänger weder kleiner gefertigt wird, noch eine neue Mikroarchitektur besitzt. Stattdessen soll nur die Effizienz erhöht werden, weshalb man auch nur von einem Skylake-Refresh sprechen kann.

Quelle: Benchlife via ComputerBase

Intel Core i7-6700K bei Amazon kaufen *

Video: Wie Prozessoren hergestellt werden

Intel - The making of a chip with 22nm 3d transistors.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link