Intel macht Pentium-Prozessoren durch Hyperthreading wieder interessant

Peter Hryciuk

Intel hat still und heimlich die Pentium-Prozessoren aufgewertet. Die neue Kaby-Lake-Generation unterstützt nun nämlich erstmals Hyperthreading und spielt damit schon fast auf dem Level der deutlich teureren Core-i3-Prozessoren.

Intel macht Pentium-Prozessoren durch Hyperthreading wieder interessant

Kaby Lake: Pentium-Prozessoren mit Hyperthreading

In den letzten Tagen standen eher die leistungsstarken Kaby-Lake-Prozessoren mit dem Core i5 und Core i7 im Fokus, die nun auch endlich für leistungsstarke Notebooks und Desktops genutzt werden können. Eher im Hintergrund und ohne großes Aufsehen hat Intel auch die Celereon- und Pentium-Prozessoren der neuesten Generation vorgestellt und dabei tatsächlich ein wichtiges Upgrade durchgeführt. Die Pentium-Prozessoren der 7. Generation unterstützen nun nämlich auch Hyperthreading. Damit werden die Dual-Core-Prozessoren auf einen Schlag deutlich interessanter und spielen fast schon auf dem Level des Core i3, dem diese Funktion im untersten Preissegment bisher vorbehalten war. Statt zwei kann der Pentium-Prozessor nun vier Threads verarbeiten. Das bringt deutlich mehr Leistung.

Pentium-Prozessoren kommen in sehr günstigen Laptops, PCs und Tablets zum Einsatz. Die Celereon- und Pentium-CPUs haben sich bisher etwas über den Atom-Chips, aber deutlich unter den Core-i3-Prozessoren einsortiert. Der neue Kaby-Lake-Pentium-Prozessor wird nun aber deutlich aufgewertet und könnte eine ziemlich gute Leistung zum kleinen Preis bieten. Die Unterschiede zum Core i3 würden sich dann beispielsweise nur noch beim Rendern von Videos zeigen, da der AVX-2.0-Code weiter fehlt. Die Topmodelle der Pentium-Prozessoren unterstützen sogar die integrierte GPU HD Graphics 630.

In Kombination mit einer dedizierten Grafikkarte wären die neuen Pentium-Prozessoren eine ordentlich Konkurrenz zu AMDs A8- und A10-Chips. Damit könnten günstige PCs mit leichten Gaming-Eigenschaften gebaut werden. Dafür waren die Core-i3-Prozessoren bisher einfach zu teuer. Insgesamt also ein willkommenes Upgrade für die Pentium-Chips.

Quelle: techpowerup

Pentium-Prozessoren bei Amazon kaufen *

Intel „Kaby Lake“: Core-i-Prozessoren der 7. Generation.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link