Obwohl sich Intel auf dem Markt für mobile Endnutzergeräte noch nicht so recht etablieren konnte, treibt das Unternehmen sein Bestreben weiter. Auf dem Mobile World Congress hat man nun den neuesten Ableger seiner mobilen Atom-Chips vorgestellt, den Z3480 „Merrifield“, der erstmals für Smartphones und Tablets mit 64 Bit-Android optimiert ist.

Schon im Januar stellte Intel die Arbeiten an einem überarbeiteten Android 4.4 fertig, das speziell für Intels 64 Bit-Prozessorarchitektur optimiert ist, auf dem Mobile World Congress nun wurde die passende Hardware vorgestellt: Das Intel Atom-System on a Chip (SoC) Z3480, Codname Merrifield, wird im 2. Quartal 2014 erscheinen. Harware-Partner sind unter anderem Lenovo, ASUS, Dell und Foxconn.

motorola-razr-i-schraeg-rueck-seite-rechts

Der Prozessor verfügt über 2 Kerne mit 2,13 GHz, die jeweils auf Intels Hyper Threading-Technologie zurückgreifen können. Durch die Fertigung im 22 nm-Verfahren sollen sie besonders stromsparend sein und auch ohne großen Energieaufwand auf verschiedene Sensoren zugreifen können. Als Grafikeinheit kommt ein PowerVR G6400-Chip zum Einsatz, ein LTE-Modem ist auch verbaut.

In der zweiten Jahreshälfte wird Intels Sortiment dann um das SoC „Moorefield“ erweitert, das mit 4 Kernen und 2,3 GHz Taktrate einen weiteren Performance-Schub verspricht. Außerdem mit an Bord soll LTE Cat. 6 sein, das realistische Download-Raten von 225 MBit/s bietet und in Deutschland beispielsweise derzeit von Vodafone und O2 erprobt wird.

Was sich in der Theorie sehr vielversprechend anhört, muss sich aber in der Praxis erst beweisen. Obwohl Intels Chips besonders im Motorola RAZR i (Test) mit langer Akkulaufzeit und vernünftiger Performance überzeugen konnten, blieb der große Durchbruch bislang aus. Derzeit ist Intel unter anderem in Samsungs Galaxy Tab 3-Serie und zahlreichen Geräten von ASUS präsent.

Quelle: Ausdroid