Intel-Pläne für 2020: Grafikkarten-Großangriff auf Nvidia und AMD

Florian Matthey

Wer heute einen Computer kauft, muss sich überlegen, ob er den Aufpreis für eine dedizierte Grafikkarte bezahlt oder sich mit dem integrierten Intel-Grafikchip zufrieden gibt. Doch in Zukunft möchte Intel selbst eigene dedizierte Grafikkarten entwickeln.

Intel-Pläne für 2020: Grafikkarten-Großangriff auf Nvidia und AMD
Bildquelle: StockSnap/Pixabay (CC0 Creative Commons).

Intel will eigene Grafikchips bis 2020 entwickeln

Bei dedizierten Grafikkarten gibt es heute eigentlich nur die Wahl zwischen zwei Herstellern: Nvidia und AMD sind die Platzhirsche auf dem Grafikkarten-Markt. Mit Intel will ein weiteres Unternehmen dazustoßen – und zwar schon 2020. Über den eigenen Twitter-Account hat der Chip-Hersteller die Pläne und auch den Zeitrahmen jetzt bestätigt.

Der frühere AMD-Experte Raja Koduri, der erst im November 2017 zu Intel kam, soll sich um die Entwicklung der Intel-eigenen Grafikkarte kümmern. Der Zeitrahmen bis 2020 ist dabei ziemlich ambitioniert, da Intel eine komplette eigene Grafikchip-Architektur aufbauen muss. Dabei kann das Unternehmen sicherlich auf die Erfahrungen, die es mit den in Prozessoren integrierte GPUs gesammelt hat, aufbauen; allerdings soll die dedizierte Grafikkarte natürlich deutlich leistungsfähiger sein als die „On-Board-Grafik“.

Intel-Grafikchips für Datencenter und Heim-PCs

Die Intel-Grafikchips sollen sowohl im Datencenter-Bereich als auch im Verbraucher-Markt zum Einsatz kommen. In Datencentern sollen sie sich um Aufgaben wie künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen kümmern, im Verbraucher-Bereich um die „klassischen“ GPU-Aufgaben wie Design, Video-Bearbeitung und natürlich Gaming.

Ein Gerät, für das sich ein Intel-Grafikchip anbieten würde, ist beispielsweise Microsofts Surface Book – das schon jetzt eine dedizierte Grafikkarte hat. Das Surface Book 2 seht ihr hier im Video.

Surface Book 2 vorgestellt: Die Highlights des neuen 2-in-1-Notebooks.

Wie leistungsfähig die Intel-Grafikchips sein werden, bleibt natürlich abzuwarten. AMD und Nvidia haben Erfahrungen von vielen Jahren als Vorsprung, sodass Intel auf jeden Fall vor einer großen Aufgabe steht.

Quelle: Market Watch

* gesponsorter Link