Intel plant gebogenes 2-in-1-Laptop mit Tastatur-Dock

Peter Hryciuk

Intel möchte wohl etwas „Schwung“ in den Markt mit 2-in-1-Laptops bringen und plant zumindest einem nun aufgetauchten Patent zufolge ein gebogenes Modell. Ein solches Design hätte aber nicht nur Vorteile.

Intel plant gebogenes 2-in-1-Laptop mit Tastatur-Dock

Intel-Patent zeigt gebogenes 2-in-1-Laptop

Die sogenannten „2-in-1-Geräte“, die sich sowohl als Laptop als auch Tablet nutzen lassen, liegen aktuell voll im Trend. Intel möchte den Markt nun noch interessanter machen, denn der US-Hersteller hat ein Patent eingereicht, das ein 2-in-1-Laptop mit gebogenem Gehäuse beschreibt. Es geht dabei nicht nur um das Display, sondern auch das Tastatur-Dock. Das sieht zumindest auf den Bildern sehr interessant aus, bringt aber viele Nachteile mit sich. So ist die Tastatur nach oben gewölbt, was kein flaches Auflegen auf dem Tisch erlaubt. Damit dürfte es sich also nicht einfach tippen lassen. Weiterhin wäre der Transport etwas schwieriger als mit einem komplett flachen Gerät.

Intel-Patent-Curved-Laptop-01

Anderseits würde ein gebogenes Display die Darstellung der Inhalte verbessern und Spiegelungen auf der vermutlich glänzenden Oberfläche reduzieren – wie man es von gebogenen Fernsehern und Bildschirmen kennt. Intel müsste für so ein Gerät aber nicht nur ein gebogenes Display verbauen, sondern auch ein entsprechend geformtes Mainboard und eine flexible Batterie. Alles heutzutage nicht unmöglich, dafür sehr teuer.

2-in-1-Laptops bei Amazon kaufen *

Ganz neu ist die Idee eines gebogenen Laptops nicht. Das kürzlich vorgestellte Acer Predator 21 X Gaming-Laptop kommt ebenfalls mit einem gebogenen Display. Das Gehäuse ist aber so dick, dass der Rest des Gehäuses wieder normal ausfällt. Mit einem Preis von 9.999 Euro ist das Curved-Gaming-Laptop zudem kein Schnäppchen.

Acer Predator 21 X: Curved-Gaming-Laptop im Hands-On.

Ob und wann Intel so ein gebogenes 2-in-1-Laptop baut, ist nicht bekannt. In naher Zukunft würden wir wegen der oben genannten Nachteile nicht damit rechnen. Vermutlich hat sich Intel, wie viele andere Hersteller, einfach die Idee gesichert. Gut möglich, dass so ein Gerät nie auf den Markt kommt.

Quelle: uspto via theleakerthenextweb

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link