Battalion 1944: Ja, ihr wollt einen neuen Weltkriegsshooter!

Marco Schabel

Erst vor drei Tagen haben die Pneuma Breath of Life-Macher den Weltkriegsshooter Battalion 1944 vorgestellt und eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Jetzt wurde das Finanzierungsziel erreicht und überboten.

Battalion 1944 Ziel erreicht.

Es war eine einfache Frage, es war eine wichtige Frage. Jahre, nachdem es zum letzten Mal einen ernsthaften Shooter gab, der sein Setting in den Zweiten Weltkrieg verlegte, wollte Bulkhead Interactive von den Spielern wissen, ob es Zeit ist, dass wir nach all den Zukunfts- und Gegenwartsszenarien wieder in einen realen globalen Konflikt ziehen. Klar, Call of Duty, Battlefield, Medal of Honor, und wie sie alle heißen, haben ihre Themen geändert, weil die Spieler des Zweiten Weltkrieges überdrüssig waren (und abgesehen von wenigen Ausnahmen der Erste Weltkrieg keine Rolle spielte), das leugnet niemand. Aber jetzt scheint es, sind wir der mittlerweile zu den Ohren herausquellenden Szenarien in futuristischen Weltkriegen, Anti-Terrorkriegen und Drogenkämpfen überdrüssig. Es ist wieder einmal Zeit für einen Richtungswechsel. Zeit, die Russen, Chinesen, Islamisten und Mexikaner ein- und die Amerikaner, Franzosen, Deutschen, Briten und Russen auszupacken. Vielleicht wäre es auch Zeit, die Japaner und Chinesen von vor 70 Jahren auszupacken. Und zumindest Ersteres soll mit Battalion 1944 geschehen.

Wir erklären euch Kickstarter*

Zu Beginn dieser Woche haben die Entwickler eine Kickstarter-Kampagne für Battalion 1944 gestartet und euch gebeten, mindestens 100.000 Pfund Sterling in das Spiel zu investieren, wenn ihr in den Krieg ziehen wollt. Bereits nach drei Tagen wurde das Finanzierungsziel nicht nur erreicht, sondern auch übertroffen. Aktuell haben 4.323 Backer insgesamt fast 130.000 Pfund Sterling in das Spiel gesteckt. Der Multiplayer-Shooter wird also Realität. Aber noch sind weitere 26 Tage übrig, damit ihr euer Geld in Battalion 1944 pumpen könnt. Die Frage ist nur, wofür? Aus diesem Grund gibt es natürlich Stretch-Goals, die euch zusätzliche Spielinhalte, Features oder eine noch bessere Entwicklung versprechen. Für den Shooter sind diese allerdings noch gar nicht angekündigt worden.

Schon jetzt zurück in den zweiten Weltkrieg*

Darum hat Battalion 1944 noch keine Stretch-Goals

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
23 Kickstarter-Kampagnen, die so verrückt sind, dass es fast wehtut

Das liegt daran, dass Bulkhead zwar schon eine Idee für weitere Ziele mit der Kickstarter-Kampagne hat, diese aber nicht einfach nur stumpf in die Kampagne klatschen will. Nein, viel eher wollen sie euch zeigen, was ihr in Battalion 1944 haben könntet, wenn ihr nur noch etwas mehr Geld investiert. Damit sie das aber tun können, wird noch etwas Zeit benötigt, damit die entsprechenden Aufnahmen getätigt werden können. Offenbar war eure Begeisterung für den Titel auf Basis der Unreal Engine 4 wohl größer, als es die Macher zunächst erwartet haben. Wenn ihr selbst zu den Ersten gehören wollt, die Battalion 1944 spielen können, könnt ihr auch weiterhin mindestens 50 Pfund (etwa 65 Euro) investieren. Reicht euch die Release-Version für PC oder eine der Konsolen, reichen 25 Pfund (etwa 32,50 Euro). Solltet ihr PC-Spieler sein, seid ihr schon mit 13 Pfund (knapp 17 Euro) dabei. Dann erhaltet ihr die fertige PC-Version und Zugang zur Early Access-Version.

Hier könnt ihr Battalion 1944 uunterstützen*

Battalion 1944 soll voraussichtlich im Mai 2017 für PC, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen. Wann genau die Stretch-Goals bekannt gegeben werden, ist noch unklar. Bis dahin könnt ihr euch ja das neue Video über diesen Zeilen ansehen.

Battalion 1944

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung