Broken: Ex-Blizzard-Team arbeitet an Horror-Spiel

Dominic Stetschnig

Ein paar Ex-Blizzard-Veteranen haben sich zusammen getan, um ein Third-Person-Horror-Action-Adventure (was für ein Wort!) namens Broken auf die Beine zu stellen. Dabei soll es sich um eine Mischung aus The Last of Us, Half Life und The Walking Dead handeln. Bevor es jedoch soweit ist, benötigen sie erstmal eure Hilfe…

Broken Kickstarter.

Die Story des Spiels ist im Jahr 2021 angesiedelt und erzählt die Geschichte von Logan Kyle und seiner Familie, die nach einem Bio-Waffen-Angriff in einer von Mutanten bevölkerten Welt überleben müssen. Dabei wird der Fokus auf einer spannenden Erzählung liegen, was durch die episodenhafte Veröffentlichung noch verstärkt werden soll. Bisher existieren vom Spiel nur Konzeptzeichnungen und eine Video-Demo, die keine fertigen Spielszenen zeigt, sondern einzig und allein die Atmosphäre wiederspiegeln soll.

broken

Und jetzt kommt ihr ins Spiel: Via Kickstarter will Kollide Entertainment – so der Name der frisch formierten Spiele-Schmiede – insgesamt 275.000.- $ zusammenbekommen, um das Spiel zu pitchen. Ja, richtig gehört. Mit diesen 275.000.- $, welche die Entwickler von euch wollen, wird nicht das Spiel entstehen, sondern die Pre-Production finanziert werden, um Material zu erstellen, dass man für die weitere Finanzierung vor potenziellen Investoren vorweisen kann.

broken2

Bevor ihr jetzt denkt: „Moment, das hab ich doch gar nix davon?!“ – Stimmt, wenn auch nicht so ganz. Zur Abwechslung ist es mal erstaunlich ehrlich von einer Entwicklerschmiede, die euch um euer Geld bittet, wirklich zu sagen, was damit erreicht werden soll, anstatt leere Versprechungen zu machen, die im Nachhinein ohnehin nicht eingehalten werden. Zum anderen wird auf der Kickstarter-Seite exakt aufgeschlüsselt, wieviel von welchem Betrag in welche Abschnitte der Produktion fließen soll. Daher lohnt sich ein Besuch der Kampagne – ihr könnt dort genau studieren, wofür ihr euer Geld ausgebt. Lobenswert! Auch, wenn das Spiel sich von der Prämisse jetzt erstmal nicht sonderlich von der Masse abhebt.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* gesponsorter Link