Chronicles of Elyria: Dieses MMO lässt euch an Altersschwäche sterben

Marco Schabel 5

Das Altern gehört wahrscheinlich zu den unliebsamsten Eigenschaften des Lebens, lässt sich aber kaum verhindern. In Videospielen ist das etwas anders. Außer ihr versucht euch am kommenden Kickstarter-MMO Chronicles of Elyria.

Chronicles of Elyria Alterung.

Die Entwickler der Soulbound Studios haben sich ein ganz besonderes Konzept für das MMO Chronicles of Elyria ausgedacht, welches aktuell über Kickstarter finanziert werden kann. Demnach wird euch Chronicles of Elyria wie im richtigen Leben altern lassen, was nach einer bestimmten Zeit mit dem Tod endet. Aber auch sonst schlägt der Titel Wege ein, die von der Norm abweichen. Chronicles of Elyria bietet eine sich ständig ändernde Spielwelt, in der es euch möglich sein wird, verschiedene Wege und Berufe einzuschlagen. Ihr seid nicht an das alte Muster gebunden, einfach nur Aufträge zu empfangen und irgendetwas zu holen oder zu töten, sondern ihr könnt auch selbst Aufträge vergeben. Diese werden dann von anderen Spielern des MMOs ausgeführt.

Heiße MMORPGs für 2015, 2016 und noch viel später

Ob als Herrscher, Diener oder niedergelassener Händler mit gemäßigtem Arbeits- und Privatleben, der jeder Gefahr aus dem Wege geht – viele Möglichkeiten stehen euch offen. Am Ende werdet ihr jedoch alle den Tod finden – nach 10 bis 14 Monaten. In dieser Zeit wird euer Charakter merklich älter, entwickelt Falten und geht irgendwann sogar gebückt. Sterbt ihr innerhalb dieser Zeit, zum Beispiel im Kampf, wird die gesamte Lebenszeit eures Charakters um etwa zwei Tage verkürzt.

Dabei handelt es sich nicht nur um ein interessantes Gameplay-, sondern zugleich auch um das Bezahlmodell des Spiels. Stirbt euer virtuelles Ich in Chronicles of Elyria, so existiert seine Seele in einer anderen Sphäre weiter. Diese Seele benötigt nun einen neuen Körper – und der kostet Geld. Knapp 30 US-Dollar (etwa 26 Euro) werden für eine neue fleischliche Hülle fällig, die weitere 10-14 Monate Lebensdauer erhält. Wie lange ihr tatsächlich lebt, hängt aber nicht nur von eurer Spielweise ab. Wie es heißt, müssen Könige in Chronicles of Elyria mit einer deutlich geringeren Zeit in der Welt rechnen. Der wiederholte Tod einflussreicher Charaktere hat eine größere Wirkung. Ein Fürst oder König kann demnach schon nach 4 oder 5 Toden den Permadeath-Status erreichen.

Chronicles of Elyria Combat Video.

Diese Gameplay-Elemente warten abseits des Todes in Chronicles of Elyria

  • Quests basieren auf den aktuellen tatsächlichen Bedürfnissen der NPC (manche sind nicht wiederholbar)
  • Die Umgebungen können zerstört werden
  • Ressourcen sind nicht unendlich vorhanden und können ausgehen
  • Nationale Konflikte können sich aufstauen und zum Beispiel zum Krieg führen
  • Ihr könnt Verträge schließen und euch mit anderen Spielern verbrüdern (zum Beispiel eine Familie gründen)
  • Euer Charakter altert, trainiert und führt einen Laden auch dann, wenn ihr gar nicht online seid
  • Einen anderen Spieler zu töten macht euch zum gesuchten Verbrecher. Ihr könnt unter Umständen keine Städte besuchen und ins Gefängnis gehen (was eure Lebensspanne reduziert) – dies soll Grinding verhindern

Chronicles of Elyria kann derzeit via Kickstarter unterstützt werden. 900.000 Dollar müssen zusammenkommen, damit das Spiel tatsächlich entsteht. Bislang sind fast 400.000 Dollar gesammelt, die Kampagne endet am 3. Juni 2016. Erscheinen soll Chronicles of Elyria im Dezember 2017 für den PC.

Hier könnt ihr Chronicles of Elyria unterstützen *

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung