Gehörschutz mit Lautstärkeregler: Diese In-Ears sorgen für Ruhe im Alltag

Johann Philipp

Das Crowdfunding-Projekt „Knops“ aus den Niederlanden stellt einen Geräuschschutz vor, der schick aussieht und nervigen Alltagslärm in mehreren Schritten reduziert. Lohnt sich der 100-Euro-Ohropax-Ersatz und was kann er besser?

Knops - Der Lautstärkeregler für die Ohren.

Sie sehen aus wie Kopfhörer, sind aber keine. Normale Ohrstöpsel sind es auch nicht. Wofür wurden denn dann auf Kickstarter und Indiegogo über 300.000 US-Dollar gesammelt? Der Slogan beschreibt das Gadget am besten: „Knops – The volume button for your ears“ sind kleine In-Ear-Stöpsel, die Umgebungsgeräusche in mehreren Stufen reduzieren, wie ein Lautstärkeregler an der Stereoanlage. Der große Vorteil gegenüber einem klassischen Hörschutz ist, dass sich steuern lässt, wie stark die Geräusche gedämpft werden sollen.

Knops-Stöpsel sind völlig analog

In der Bahn, im Flugzeug oder in der Stadt: Laute Umgebungsgeräusche sind nicht nur nervig, sondern machen auch krank. Viele Pendler und Lärmgeplagte greifen daher häufig zu Kopfhörern mit einer Noise-Cancelling-Funktion. Doch manchmal möchte man auch keine Musik hören. Dafür sind die Knops-Stöpsel gemacht: Sie schalten den Lärm ab und sorgen für Ruhe. Sie brauchen dafür keinen Akku, keine Treiber, kein Smartphone und auch keine Mikrofone.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
23 Kickstarter-Kampagnen, die so verrückt sind, dass es fast wehtut.

Bis zu 30 Dezibel Lautstärkereduktion

Der Knops-Hörschutz bietet vier verschiedene Stufen: Stufe 1 lässt alle Geräusche durch. Stufe 2 heißt City Noise und reduziert den alltäglichen Lärm in der Stadt. Stufe 3 ist vor allem bei Konzerten interessant, denn der Music Filter verringert zwar die Lautstärke, verfälscht aber nicht den Klangeindruck. Es wird also nicht alles auf einmal dumpf, sondern einfach nur leiser – um 10 bis 20 Dezibel. Die letzte Stufe reduziert dann die Umgebungslautstärke um insgesamt 30 Dezibel und soll für angenehme Ruhe sorgen.

Keine Elektronik – reine Physik

Die Funktionsweise des Hörschutzes ist schnell erklärt: Im Innern ist keine komplizierte Technik verbaut, sondern akustische Filter, die den Lärm dämmen. Durch Drehen am äußeren Rad, lassen sich die vier verschiedenen Stufen einstellen. Besonders stolz sind die Entwickler darauf, dass ihr Hörschutz naturgetreu nur die Geräusche an das Ohr lässt, die man auch hören möchte. Zum Vergleich: Normaler Straßenlärm belastet die Ohren mit 75 Dezibel. Schaltet man den Hörschutz auf die höchste Stufe, wird es um 30 Dezibel leiser. 45 Dezibel entsprechen dann leisen Geräuschen in einer Wohnung.

Verfügbar ab November 2017

Die Knops kommen immer zweifarbig, wobei man den Korpus in weiß und silber bestellen kann und den charakteristischen Ring in silber und gold. Das günstigste Modell gibt es für 69 US-Dollar, für die Gold-Variante muss man 119 US-Dollar berappen. Momentan gibt es auf alle Modelle einen Rabatt. Die normalen Preise beginnen ab 99 US-Dollar. Ab November 2017 sollen die ersten Modelle ausgeliefert werden.

Quelle: Indiegogo, Knops

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung