LAER: Diese Tasche lädt Laptop und Smartphone auf

Johann Philipp 2

Das Londoner Startup Arroe sammelt auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo Geld für seine stylische Tasche LAER. Doch sie kann deutlich mehr als nur gut auszusehen.

LAER Crowdfunding Video.

Praktisch und gleichzeitig schick, diese beiden Produkteigenschaften passen häufig nicht zusammen. Beim Projekt der britischen Firma Arroe ist das anders: Sie präsentieren eine Tasche für Laptops, Smartphones und Tablets, die mit einem integrierten Akku alle Geräte unterwegs auflädt. Das Ende von blinkenden Akkuanzeigen und nervigen „Nur noch 10% Akku“-Hinweisen auf dem Smartphone.

Außen eine schicke Laptop-Hülle

Die LAER, ausgesprochen wie das englische Wort „layer“, ist aus schwarzem Nylon gefertigt und sehr schlicht gehalten. Oben befindet sich eine magnetische Schließe und unten ein hervorgehobener Kreis, der zum drahtlosen Laden des Smartphones genutzt wird. Die Tasche besteht insgesamt aus drei Lagen: der Oberseite aus Nylon, einer Polsterung in der Mitte und einer weichen Fütterung im Innern. Es wird nicht genau benannt, wie groß der Laptop sein darf, in den Produktvideos scheinen vorerst maximal 13-Zoll-Laptops Platz zu finden. Es sollen aber auch noch größere Varianten vorgestellt werden.

Bilderstrecke starten
24 Bilder
23 Kickstarter-Kampagnen, die so verrückt sind, dass es fast wehtut.

Innen ein 20.000 mAh Akku und Wireless Charging

Den Platz im Inneren der Tasche müssen sich die Geräte mit dem integrierten Akku teilen. Er ist aber nur knapp 1 Zentimeter hoch und wiegt zwischen 200 und 350 Gramm. Zwischen zwei Varianten kann man wählen: Im Basis-Modell ist ein 5.000 mAh Akku verbaut, der ein iPhone 7 genau zweimal aufladen kann. Ein MacBook Pro 13-Zoll wird allerdings nur bis zu 30 Prozent der Kapazität aufgeladen. Wer mehr Power braucht, kann sich das Pro-Modell mit einem 20.000 mAh Akku zulegen. Damit wird das MacBook zu 120 Prozent aufgeladen und das iPhone 7 kann bis zu 8 Mal wieder vollgeladen werden. Das Besondere an den Akkus ist, dass sie sich austauschen lassen. Wenn in Zukunft noch größere Modelle vorgestellt werden, kann die Kapazität einfach aufgestockt werden.

Smartphones können auch drahtlos über den Qi-Standard geladen werden. Dazu muss es einfach an der Vorderseite auf den markierten Kreis gelegt werden. iPhone Nutzer und alle anderen, deren Smartphone kein Wireless Charging unterstützt, können eine Schutzhülle mit dieser Funktion für 10 US-Dollar gleich dazu kaufen.

Große Auswahl an Adaptern

Beim Kauf der Hülle wählt man aus, welches Set von Adaptern man benötigt. Es gibt eine Auswahl von über 15 verschiedenen Adaptern zum Anschluss an den Akku und auch vier Reiseadapter zum Aufladen des Akkus an der Steckdose.

Überwachung über App

Den aktuellen Ladezustand des Akkus kann man über die zugehörige App kontrollieren. Zusätzlich ist ein Sender der Firma TrackR in der Hülle integriert. Damit lässt sich die Tasche wiederfinden, falls sie mal verloren geht. Allerdings funktioniert der Sender nicht über GPS, sondern nur über Bluetooth und braucht ein Smartphone in der Nähe, um den Standort anzeigen zu können.

Basic, Pro und Traveller

Die Basic-Variante beinhaltet einen 5.000 mAh Akku und die Pro-Variante den größeren 20.000 mAh Akku. Beide Versionen beinhalten die Hülle und alle Adapter. Zusätzlich gibt es eine Traveller-Variante mit einer Umhängetasche, die genau passend für die Hülle ist. Noch gibt es alle Versionen zum „Early-Bird“ -Preis: 100 US-Dollar für die Basic-, 140 US-Dollar für die Pro- und 160 US-Dollar für die Traveller-Variante.

Auslieferung erst nächstes Jahr

Die Akku-Tasche bietet viele Vorteile gegenüber einem normalen externen Akku, kostet jedoch auch mehr als das Vierfache. Mit dem großen Akku wiegt die Hülle knapp 1 kg, zusammen mit einem Laptop und Tablet kommen so schnell mehrere Kilogramm zusammen. Daher lohnt es sich für Interessenten zur Traveller-Version mit Umhängetasche zu greifen. Wer es jetzt kaum erwarten kann, das Projekt zu unterstützen und die LAER schon zum nächsten Sommerurlaub mitnehmen will, wird enttäuscht: Erst im März 2018 werden die ersten Taschen ausgeliefert.

Quelle: ARROE, Indiegogo

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung