MEEM: Kickstarter-Projekt sichert Smartphone-Daten beim Laden

Oliver Janko

Man kennt das Problem: Das Smartphone gibt den Geist auf, wird gestohlen oder geht einfach verloren – und die wertvollen Fotos, Dateien und Kontakte wandern ins Nirwana. Da wäre es doch praktisch, könnte man die Daten täglich sichern, ohne ständig daran denken zu müssen. Genau das verspricht ein neues Kickstarter-Projekt mit dem Namen „MEEM“. Der Clou: Die Sicherung passiert über ein spezielles Kabel automatisch beim täglichen Aufladen des Gerätes.

Sowohl Google als auch Apple bieten bekanntlich eine hauseigene Backup-Funktion, jeweils über die Cloud-Server der Unternehmen. Damit lassen sich zwar alle wichtigen Daten sichern, der Nutzer gibt diese dabei aber eben auch aus der Hand – was verständlicherweise nicht jedermanns Sache ist. Mit MEEM schickt sich nun ein britisches StartUp an, dieses Problem aus der Welt zu schaffen. Die Lösung: Beim täglichen Ladevorgang werden die sensiblen Daten direkt vollautomatisch auf dem Kabel gesichert. Richtig gelesen: auf dem Kabel.

Zwei Varianten mit ausreichend Speicher

Bilderstrecke starten(24 Bilder)
23 Kickstarter-Kampagnen, die so verrückt sind, dass es fast wehtut

Das klingt ungewöhnlich, ist im Grunde aber ganz simpel: In das Kabel ist ein kleiner Chip eingesetzt, der wiederum einen Flash-Speicher mit wahlweise 16 oder 32 GB Speichervolumen enthält. Hängt das Smartphone an der Steckdose oder einer anderen Energiequelle, wird ein kleiner Teil der Ladeenergie verwendet, um die Sicherung zu bewerkstelligen. Das heißt, bei jedem Ladevorgang werden die ausgewählten Inhalte auf den Festspeicher überschrieben. Wer sich ob des Speichervolumens Gedanken macht: Ein durchschnittliches Backup eines Android-Smartphone benötigt laut MEEM 1,94 GB, bei Apple zwar ungleich mehr, aber immer noch „nur“ etwa 7,7 GB.

Physische Speichermedien haben den Vorteil, nicht über das Netz gehackt werden zu können – und geht das Smartphone in die Brüche, sind die Fotos, Kalendereinträge oder Nachrichten immer noch auf dem Festspeicher des Ladekabels hinterlegt.

Praktisch dabei: Der gesamte Speicherbestand wird nur bei der ersten Verbindungsherstellung übertragen, danach wandern lediglich neue Dateien zusätzlich in den Speicher. Das soll Zeit sparen, das Backup wird also auch beim kurzen Laden zwischendurch aktualisiert. Die Übertragung erfolgt dabei mit einer Geschwindigkeit von etwa vier Mbit/Sekunde. Welche Inhalte übertragen werden, obliegt dem Nutzer: Bei Android lassen sich beinahe alle Inhalte übertragen, bei iOS-Geräten indes nur die Kontakte, Kalendereinträge, Fotos und Videos.

Finanzierung läuft

Wer nun von MEEM überzeugt ist: Die Kampagne läuft noch 22 Tage, ab 40 Britischen Pfund, umgerechnet etwa 51 Euro, erhält man das MEEM-Kabel mit 16 GB Flash-Speicher, wahlweise microUSB- oder Lightning-Stecker. Die 32 GB-Version kommt auf etwa 71 Euro, Versandkosten sind jeweils inbegriffen. Die Auslieferung soll noch im März diesen Jahres erfolgen.

MEEM im Video

MEEM Memory Cable.

Quelle: Kickstarter, via Reddit

Samsung Galaxy S6 bei Amazon*

Samsung Galaxy S6 bei DeinHandy kaufen*

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung