PowerUp 3.0: Wie aus einem einfachen Papierflieger ein ferngesteuertes Spielzeug wird

Kamal Nicholas 3

Damals in der Schule haben wir gerne aus Langeweile Papierflieger gebastelt (passiert das heutzutage eigentlich noch)? Das Projekt PowerUp 3.0 erweitert den gefalteten Klassiker aus Papier nun um ein sehr interessantes Modul, mit dessen Hilfe sich euer Papierflieger dann mittels eures Smartphones steuern lässt. Klingt doch richtig gut, oder?

PowerUp 3.0: Wie aus einem einfachen Papierflieger ein ferngesteuertes Spielzeug wird

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die wirklich sehr viel Spaß bereiten. Dazu zählen meines Erachtens auch Papierflieger, denn dazu braucht man nicht mehr als ein Stück Papier, geringe „Falt-Skills“ und schon hat man ein Objekt, mit dem man sich die Zeit ein wenig versüßen kann.

Nun leben wir allerdings in einer Zeit , in der bestimmte Technologien immer kleiner und günstiger werden und so lässt sich mittlerweile aus einem ganz normalen Papierflieger ein solches machen, das mittels Smartphone gesteuert wird. Aber wie genau funktioniert das?

f44b02d89f02b2aa31116202a2533835_large

Das Unternehmen PowerUp kombiniert ganz einfach klassische Falttechnik mit zeitgenössischer Technologie. Das kleine PowerUp 3.0 Smart Modul besteht aus einem bruchsicherem Carbonfaser-Rahmen, einer kleinen Lithium Polymer Batterie und weiterer Technik, mit der euer normaler Papierflieger zum ferngesteuerten Spielzeug wird.

Die Verbindung zwischen Smartphone und dem Flieger erfolgt über Bluetooth Low Energy, die Reichweite beträgt dabei 55 Meter. Ist der kleine Akku des PowerUp 3.0 Moduls voll aufgeladen, kann 10 Minuten lang geflogen werden. Gesteuert wird über eine App, die es sowohl für Android als auch für iOS geben wird:

871ce6d36514866d7634b8ae19d08a5a_large

Schaut euch am besten noch dieses kurze Vorstellungsvideo an, um eine bessere Vorstellung des PowerUp 3.0 Smart Moduls zu bekommen.


Offiziell vorgestellt wird das PowerUp 3.0, das als Kickstarter-Projekt angefangen hat, auf der CES 2014. Wir sind natürlich vor Ort und werden mal versuchen, eins dieser Teile zu ergattern, um uns einen eigenen Eindruck davon zu machen.

Falls ihr das Projekt selbst auch unterstützen und an ein eigenes Exemplar des PowerUp 3.0 kommen wollt, schaut einfach mal hier auf Kickstarter vorbei, wo ihr außerdem auch noch jede Menge zusätzliche Informationen zu der ganzen Sache findet.

Quelle: Kickstarter

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung