Schachmatt: Mehr Brettspiele als Videospiele werden bei Kickstarter finanziert

Lisa Fleischer

In letzter Zeit wurden durch Kickstarter immer weniger Videospiele erfolgreich finanziert. Das liegt nicht unbedingt daran, dass Kickstarter an sich weniger Nutzer hat, vielmehr scheinen Entwickler inzwischen einfach andere Plattformen für ihre Finanzierung gefunden zu haben. Nicht lange ließ ein neuer Stern am Kickstarter-Himmel auf sich warten: Brettspiele!

Schachmatt: Mehr Brettspiele als Videospiele werden bei Kickstarter finanziert

Mit Kickstarter konnten einmal unglaublich viele Ideen von Entwicklern finanziert werden, die auf anderem Wege vielleicht keine Chance gehabt hätten. Vor allem Indie-Games profitierten von der Plattform. Aber auch Größen wie Shenmue 3 oder Mighty No. 9 haben Kickstarter erfolgreich genutzt, um in die Entwicklung gehen zu können. In diesem Jahr jedoch wurden auf der Plattform immer weniger Videospiele beworben.

Laut dem Unternehmen ICO Partners, das die aktuellen Kickstarter-Zahlen veröffentlichte, gibt es zwar noch immer vor allem kleinere Gaming-Projekte auf der Seite, große Kampagnen wie im letzten Jahr sind inzwischen jedoch Mangelware. Das liegt vor allem an der größer werdenden Konkurrenz: Die im letzten Jahr gegründete Plattform Fig zum Beispiel hat sich alleine auf die Finanzierung von Videospielen spezialisiert. Bislang konnte durch die Seite beispielsweise schon Psychonauts 2 finanziert werden.

Offline-Gaming: 6 coole Karten- und Brettspiele für Videospiel-Fans

Dass das noch lange nicht das Ende von Kickstarter bedeutet, beweisen Tabletop-Spiele. Diese erfreuen sich nämlich enormer Beliebtheit auf der Crowdfunding-Plattform. So konnten Karten- und Brettspiele in diesem Halbjahr nahezu sechs Mal so viel Geld generieren wie Videospiele, außerdem wurden vier Mal so viele Projekte erfolgreich finanziert.

Die erfolgreichste Finanzierung eines Brettspieles geht in diesem Jahr witzigerweise an ein Projekt, das auf einem Videospiel basiert: Die Kickstarter-Kampagne zum Brettspiel von Dark Souls konnte den Entwicklern mehr als 5,4 Millionen Dollar einbringen – Platz 13 der höchsten Finanzierungen auf Kickstarter. Den sechsten Platz im Ranking besetzt übrigens ebenfalls ein Tabletop-Spiel: Das verrückte Katzen-Karten-Spiel Exploding Kittens konnte mit seiner Kampagne unglaubliche 9 Millionen Dollar generieren. Und dabei war es ursprünglich nur auf 10.000 Dollar angesetzt.

Exploding Kittens Karten

Auf welche über Kickstarter finanzierten Karten- und Brettspiele freut ihr euch am meisten?

Hier könnt ihr Exploding Kittens bestellen *

Quelle: Polygon

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* Werbung