Wer hätte gedacht, dass ein Indie-Spiel auf Kickstarter in kürzester Zeit eine breite Masse an Leuten zur Finanzierung mobilisieren könnte? Dem Indie-Titel »Sunless Skies« des Entwicklers Failbetter Games gelang nun dieser Coup.

 

Kickstarter

Facts 
Sunless Skies: Full Kickstarter-Video

Indie-Spiele richten sich ja per se an eine verhältnismäßig kleine Zielgruppe. Ausnahmen bestätigen für gewöhnlich die Regel und an einer solchen Ausnahme kann das Team hinter Failbetter Games demnächst die Arbeit aufnehmen. Nachdem die Macher des Kritikerlieblings Sunless Sea das Sequel auf Kickstarter zur Finanzierung freigegeben hatten, konnte die Kampagne bereits nach vier Stunden die erforderlichen 100.000 £ einspielen. Mittlerweile geht die Summe (bei ca. 5000 Unterstützern) sogar geradewegs auf die 200.000 £ zu. Unabhängig davon, was man von dem Spiel hält, ist dieser Andrang für ein Indie-Spiel sehr bemerkenswert.

Nachdem Failbetter Games den Spieler in Sunless Sea zur Zee und im DLC Zubmariner auf den Grund des Meeres schickte, geht die Reise diesmal in den Weltraum. Sunless Skies soll handlungstechnisch 10 Jahre nach den Ereignissen von Sunless Sea angesetzt sein.

Stretch-Goals gibt es derzeit noch nicht: Der Erfolg dürfte die Entwickler mit Sicherheit überrumpelt haben. Als Release-Datum wird ein noch nicht näher terminierter Tag im Mai 2018 angepeilt.

 Hier kannst Du »Sunless Skies« unterstützen:

Sunless-Sea-Besitzer können sich bis dahin über ein Content-Update freuen: Passend zum Kickstarter von Sunless Skies bekommen jetzt alle Spieler des Vorgängers die ehemals Kickstarter-exklusiven Inhalte The Pirate Poet, einen mysteriösen Feind und den Cladery Heir, einen weiteren Offizier. Wer die Questreihe von letzterer abschließt, bekommt zudem ein neues Schiff: Die Cladery Heart.

Entwickler: Failbetter Games
Preis: 18,99 €

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Richard Benzler
Richard Benzler, GIGA-Experte.

Ist der Artikel hilfreich?