Tschüss, Keime: Diese High-Tech-Klobürste gehört in jedes Badezimmer

Johann Philipp

Was ist der ekligste Gegenstand im Haus? Die Klobürste im Badezimmer. Das Start-up Lumi geht diesem letzten Relikt der Widerlichkeit nun mit modernster Technik an den Stiel. Diese WC-Bürste gehört in jedes Badezimmer.

Lumi Brush: WC-Bürste desinfiziert sich von selbst

Nach dem Reinigen der Toilette sieht alles rein und sauber aus. Die Klobürste gehört aber nicht dazu. Selbst wenn Schmutz und Dreck weg zu sein scheinen, Bakterien und Keime sind es nicht. Das Start-up Lumi sagt der Keimschleuder am Stiel nun mit UV-Licht den Kampf an.

Innerhalb des Gehäuses sitzen drei UV-Lampen. Sie bestrahlen die Bürste nach dem Gebrauch und sorgen dafür, dass Keime und Bakterien abgetötet werden. Diese Methode wird in Laboren und Krankenhäusern seit vielen Jahren zur Desinfektion von Luft und Flüssigkeiten eingesetzt.

In dem High-Tech-Pinsel steckt aber noch mehr: Der Griff ist aus stabilem Kunststoff, der zweimal so hart sein soll, wie bei üblichen Modellen, das Innere des Halters hat eine reflektierende Beschichtung, damit das UV-Licht auch in jede Ritze dringt und der Deckel automatisch öffnet und schließt.

Außerdem gibt es kleine Abflussöffnungen, somit trocknet die Bürste schneller und eine glücklicherweise versteckte Auffangschale, die hoffentlich nur für abtropfendes Wasser gedacht ist. Dank zusätzlicher Gewichte am Boden soll die High-Tech-Klobürste auch nicht so leicht umkippen wie normale Modelle.

Die größten Kickstarter-Fails zeigen wir in unserer Bilderstrecke:

Bilderstrecke starten
11 Bilder
Die 10 größten Kickstarter-Fails.

High-Tech-Klobürste bei Kickstarter für 40 US-Dollar

Für alle, die auf der Toilette nichts anderes als den Duft von weißem Pfirsich oder einer Meeresbrise ertragen, ist die WC-Bürste eine ideale Anschaffung. Auf der Crowdfundig-Plattform Kickstarter ist sie aktuell noch für 40 US-Dollar zu haben.

Lumi Brush WC-Bürste bei Kickstarter ansehen *

Die gute Nachricht: Das Projekt ist schon vollständig finanziert und die Auslieferung der ersten Bürsten soll im März 2019 beginnen. Die schlechte Nachricht: Für den Versand nach Deutschland werden 25 US-Dollar fällig. Eine Bürste mit Case und einem Austauschkopf kostet somit alles in allem mindestens 55 Euro.

Quelle: Kickstarter

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

Weitere Themen

* gesponsorter Link