Kojima Productions: Konami hat offenbar Studio in LA geschlossen

Annika Schumann

Die Gerüchte rund um Konami und Kojima Productions hören nicht auf. Momentan ist immer noch unklar, wie die Zukunft von Hideo Kojima aussieht – das gilt nun auch für weitere Mitarbeiter seiner Firma. Neue Gerüchte besagen, dass Konami jetzt, kurz vor Weihnachten, das Studio in Los Angeles geschlossen hat.

BREAKING NEWS: Konami setzt auf Mobile-Gaming, Iga auf Castlevania.

So könnt ihr Kojima als Soldaten rekrutieren!*

George Broussard von 3D Worlds möchte erfahren haben, dass das Studio von Kojima Productions in Los Angeles mittlerweile geschlossen wurde. Dies bedeutet die Arbeitslosigkeit von knapp 35 Mitarbeitern. Das Studio war zuletzt für Metal Gear Online verantwortlich, während Kojima selbst an Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain insgesamt gewerkelt hat.

Auch Sam Thompson von Sony Computer Entertainment America will davon erfahren haben und zeigt sich traurig über diese Entwicklung. Er wünscht den Betroffenen alles Gute.

Konami hat sich zu den Aussagen bislang nicht geäußert. Wir halten euch diesbezüglich auf dem Laufenden. Vor einiger Zeit tauchten Gerüchte auf, dass Hideo Kojima zum großen, chinesischen Konzern Tencent gehen könnte. Diese Hinweise haben sich bislang aber nicht bestätigt. Er hat sich zuvor auch bei allen Spielern für die jahrelange Treue in einem Video bedankt.

Ihr wollt Kojimas wahrscheinlich letztes Metal Gear-Spiel erleben? Dann kauft euch Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain hier:

Hier könnt ihr euch Metal Gear Solid 5 holen!*

 

Wie gut kennst du dich mit Videospielen aus? - Das ultimative Wissens-Quiz

Du glaubst, dass Du alles über Videospiele weißt? Du kennst jedes kleine Detail? Egal, ob es sich um Half-Life , Pokémon, Fallout oder gar Nischentitel handelt? Dann beweise Dein großes Wissen in unserem ultimativen Quiz und zeige der Welt, dass Du der König der Spiele bist!

Quellen: Twitter (Sam Thompson)Twitter (George Broussard)

Hat dir dieser Artikel gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook oder Twitter folgen.

Zu den Kommentaren

Kommentare zu dieser News

* Werbung